mz_logo

Region Amberg
Freitag, 15. Dezember 2017 10

Kultur

Die Sache mit der Lichtgestalt

Kabarettist Michael Altinger ist mit seinem aktuellen Programm „Hell“ am 18. November in Sulzbach-Rosenberg zu Gast.

Michael Altinger präsentiert am Samstag in Sulzbach-Rosenberg sein Programm „Hell“.Foto: Bogdahn

Sulzbach-Rosenberg. „Hell“ hat Michael Altinger sein neues Programm betitelt. Und dieses präsentiert der mit dem Bayerischen Kabarettpreis ausgezeichnete Altinger am Samstag, 18. November, in der Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg, Konrad-Mayer-Straße. Einlass ist um 19, Beginn um 20 Uhr.

2017 feierte Michael Altinger sein 25-jähriges „Kabarettistendaseinsjubiläum“: Mit neun Soloprogrammen (stets mit seiner „Ein-Mann-Band“ Martin Julius Faber), fortdauernder Ensemblearbeit (Lach- und Schießgesellschaft, Occams Rache) und mit wunderbar absurden Duo-Programmen an der Seite von Alexander Liegl hat er sich in die Herzen seines Publikums gespielt, zitiert der Veranstalter die Jury bei der Verleihung des Kabarettpreises 2017. In der Sendung Schlachthof des BR-Fernsehens nimmt er sich mit Christian Springer tagesaktuell gesellschaftlicher und politischer Themen an. Bei jedem dieser Projekte zeige er sich verspielt im allerbesten Sinne: lebhaft, begeistert und mit großer Liebe zum Unfug.

Als Michael Altingers zentrales Thema wird der Zustand der Gesellschaft genannt, ihre Entwicklung, ihre Krisen, Nöte und Hoffnungen. Er legt klar, wie brüchig das Gerüst aus Moral, Höflichkeit, Respekt und Fairness ist, das das Leben stützen soll. Doch bei all dem kommt Michael Altinger nie der Glaube an den Menschen und das Gute in ihm abhanden.

Jedes seiner Programme folgt einem roten Faden, in jedem schlägt Michael Altinger einen großen Bogen über ein Thema, das zum Ende in einer finalen Pointe kulminiert. Altingers aktuelles Programm „Hell“ ist der erste Teil einer Kabarett-Trilogie: Er hat sich darin mit dem Assoziationsraum von Licht bis Hölle einer Vielzahl von Themen angenommen, die den Rahmen eines einzelnen Kabarettabends sprengen würden. Dramaturgisch noch ausgefeilter als in den vorangegangenen Programmen, offenbart sich in „Hell“ auch sein ausgesprochen feines, differenziertes Spiel.

„Hell“ – damit meint der Kabarettist den dringenden Wunsch, zu einer Lichtgestalt zu werden – zumindest irgendwie doch noch mehr zu sein, als man bis heute ist. Mit Mitte vierzig. So sagt Altinger, es müsse endlich aufhören, dass man sich mit Lebensläufen von Leuten vergleiche, die sich etwas Bleibendes verpassen konnten, etwas, das über die Dauer der eigenen Existenz hinausgehe. „Wir müssen endlich selbst da hinkommen! Und dazu brauchen wir eine neue Vision!“

Die Tickets für den Abend mit Kabarettist Michael Altinger gibt es bei freier Platzwahl ab 21 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf bei den Touristinfos in Sulzbach-Rosenberg und in Amberg oder im Internet unter www.strasserkonzerte.de.

Mehr aus der Region Amberg-Sulzbach/Amberg finden Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht