mz_logo

Region Amberg
Freitag, 22. September 2017 15° 3

Konzert

Exzellenter Gesang begeisterte Zuhörer

Das Regensburger Ensemble „Cantabile“ beendete sein Probenwochenende im Haus der Begegnung Ensdorf mit einem hochklassigen Konzert in der Asamkirche.

  • Begeisterten Applaus ernteten die Sängerinnen und Sänger des Vokalensembles „Cantabile“ für ihre ausgezeichnete Leistung beim Konzert in der Ensdorfer Jakobuskirche. Foto: abl
  • Professor Matthias Beckert leitet das Ensemble seit zwölf Jahren. Foto: abl

Ensdorf.Ein Chor der Extraklasse bot am Pfingstsonntag in der Kirche St. Jakobus ein Konzert mit außergewöhnlichem Hörgenuss: Zu Gast war das renommierte Vokalensemble „Cantabile Regensburg“ unter Leitung von Matthias Beckert.

„Jedes Jahr sind wir an Pfingsten zu einem langen Probenwochenende im Bildungshaus der Salesianer „Haus der Begegnung“ und geben gerne auch in der herrlichen Asamkirche ein Konzert“, meinte der Dirigent eingangs. Pfingsten sei das Fest des Heiligen Geistes und immer mit Musik verbunden. Das heurige Konzert stand zum großen Teil unter dem Stern Mariens.

„Cantabile“ präsentiert epochen- und stilgerecht A-Capella-Literatur von der Renaissance bis zur Moderne. Zahlreiche Auszeichnungen bei renommierten Wettbewerben im In- und Ausland belegen das hohe musikalische Niveau des Ensembles. Dies zeigten die Sänger auch in Ensdorf.

Das Repertoire des Konzerts umspannte Werke aus dem 16. bis ins 21. Jahrhundert. Es begann mit dem „Ave maris stella“ von Trond Kverno (* 1945) und „Bogorodice Devo“ von Arvo Pärt (*1935), führte über „Bogodorice Devo“ von Sergej Rachmaninov (1873 bis 1943), „Ave dulvissima Maeia“ von Carlo Gesualdo (1566 bis 1613) und „Wanderers Nachtlied“ des Oberpfälzer Komponisten Hans Kössler zum „Ave maris stella“ von Edvard Grieg (1843 bis 1907) und einigen Motetten von Heinrich Schütz (1585 bis 1672) zum „Pater Noster“ von Michael Praetorius (1571 bis 1621).

Den offiziellen Abschluss bildete die sechsstimmige Volksliedbearbeitung „Aber heidschi bumbeidschi“ von Wolfram Buchenberg (*1962). Exzellent, virtuos und stimmgewaltig interpretierte „Cantabile Regensburg“ unter Leitung von Professor Matthias Beckert die Werke. Das begeisterte Publikum in Ensdorf „erzwang“ drei Zugaben, darunter „There is an old belief“ von Hubert Parry (1848 bis 1918).

Die exzellente und außergewöhnliche Klasse des Chores „Cantabile Regensburg“ kam in der hervorragenden Akustik der barocken Kirche St. Jakobus – wie auch bei anderen Konzerten und Musikeinspielungen schon – voll zur Geltung. Das Konzert war für Kenner ein wahrer Hochgenuss! (abl)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht