mz_logo

Region Amberg
Montag, 23. Oktober 2017 7

Polizeibericht

Fahrschüler rastet in der Fahrstunde aus

Ein Fahrlehrer kritisiert bei Amberg einen 27-Jährigen für seine Fahrweise. Der beschimpft ihn und stößt Morddrohungen aus.

Die Polizei fahndet nach dem Fahrschüler.

Kümmersbruck.Eine Fahrstunde der anderen Art erlebte ein Fahrlehrer am Mittwochnachmittag, als er mit seinem 27-jährigen Fahrschüler auf der B 85 im Fahrschulauto unterwegs war. Als der Fahrlehrer seinen Schüler wegen grundloser Bremsvorgänge kritisierte, dass „seine Fahrweise heute komisch sei“, rastete der junge Mann aus, beleidigte den Fahrlehrer als „Nazi“ und stieß wüste Morddrohungen aus. Der Fahrlehrer wurde durch die Äußerungen völlig überrumpelt, schaffte es aber, ins Lenkrad zu greifen und den Pkw gegenüber der Schweppermannkaserne nach rechts auf einem befestigten Seitenstreifen zu parken. Der Fahrlehrer rief die Polizei zu Hilfe und war noch bei Anzeigenerstattung vom soeben Erlebten sichtlich gezeichnet. Der Fahrschüler war zu diesem Zeitpunkt bereits geflüchtet, doch gegen ihn wird nun wegen Bedrohung, Beleidigung und einem gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr ermittelt.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht