mz_logo

Region Amberg
Sonntag, 17. Dezember 2017 5

Einsatz

Fast 1000 Euro für Kriegsgräberfürsorge

Die Ensdorfer Reservisten freuen sich über die Spendenfreudigkeit der Menschen für eine besonders wichtige Aufgabe.

Die eifrigen Sammler der Reservisten Georg Hiltner, Josef Wein, Josef Hafenbradl und 1. Vorsitzender Erich Brem (von links) Foto: Hantke

Ensdorf.Die traditionelle Sammlung zugunsten der Kriegsgräberfürsorge, die Mitglieder der Ensdorfer Reservisten auf den Friedhöfen Ensdorf, Wolfsbach und Thanheim an Allerheiligen übernommen haben, brachte wieder ein erwartet gutes Ergebnis von fast 1000 Euro.

Die Spenden dienen der Instandhaltung und dem Bau deutscher Soldatenfriedhöfe in 45 Ländern der Erde. Die Toten beider Nationen von Verdun und die Millionen Toten des Ersten Weltkrieges konnten nicht verhindern, dass ein Zweiter Weltkrieg mit noch viel mehr Opfern folgte, gab 1. Vorsitzender Erich Brem dazu zu bedenken. Und seit 1945 seien in weit über 200 Kriegen und Bürgerkriegen weitere Millionen von Toten zu beklagen – und es würden täglich mehr.

Dies zeige, wie bitter notwendig die Mahnung zum Frieden ist. „Jeder kann sich auf seine Weise für den Frieden einsetzen“ sei die Antwort des Volksbundes deutscher Kriegsgräber darauf. Wenn Menschen nicht dazu bereit seien, dann würden die Soldatenfriedhöfe eindringlich zeigen, was die Folgen sind, betonte Brem in seinen Dankesworten an die Bürger für die Unterstützung und Spendenfreudigkeit.

Mehr aus der Gemeinde Ensdorf finden Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht