mz_logo

Region Amberg
Dienstag, 20. Februar 2018 4

Vereine

Gedenkstein für Denkmal geschaffen

Der Krieger- und Reservistenverein Ensdorf blickte zurück auf das Jahr 2017. Erich Brem wurde als Vorsitzender bestätigt.

Bürgermeister Markus Dollacker (links) gratulierte Vorsitzendem Erich Brem (Fünften von links) sowie den Beisitzern Martin Reiser und Joachim Hantke, Reservistensprecher Erich Hammer, stellvertretendem Vorsitzender Josef Wein, Kassier Werner Scharl und Schriftführer Erich Henle (von links) zur Wahl. Foto: azd

Ensdorf.Bilanz zog der Krieger- und Reservistenverein bei seiner Jahreshauptversammlung im Gasthaus Dietz. Vorsitzender Erich Brem freute sich, dass auch Ehrenvorsitzender Adolf Scharl, Bürgermeister Markus Dollacker und 2. Bürgermeister Karl Roppert gekommen waren. Brem blickte neben anderen Veranstaltungen zurück auf die Teilnahme einer Abordnung beim 60-jährigen Bestehen des Kreisverbands in Oberviechtach und die Spende des Krieger- und Reservistenvereins an Pfarrer Pater Hermann Sturm für die Kirchenrenovierung. Mitgliedern mit runden Geburtstagen ab dem 60. Lebensjahr sei mit einem Präsent gratuliert worden.

Beim Volkstrauertag sei auch der neue Gedenkstein am Kriegerdenkmal gesegnet worden, berichtete Brem weiter. Mit einem Gutschein habe man Georg Kirchberger gedankt, der ihn kostenlos angefertigt hatte.

„Ich habe mich maßlos geärgert“, machte Erich Brem deutlich, als er auf die von vielen gewünschte Schlauchbootfahrt auf der Naab von Krachenhausen bis Etterzhausen zurückblickte. Von den 14 Angemeldeten hätten nur sieben teilgenommen, monierte er.

Dank sagte Erich Brem neben der Vorstandschaft, den Ehrenwachen und der Fahnenabordnung für ihren Einsatz am Volkstrauertag allen, die sich für die Sammlung zugunsten des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge an Allerheiligen zur Verfügung stellten. Brems Dank galt auch dem Obst- und Gartenbauverein für die ehrenamtliche Pflege des Ensdorfer Kriegerdenkmals.

Schriftführer Erich Henle verlas die neue Vereinssatzung, die inzwischen von der Vorstandschaft verabschiedet wurde. Die Sammlung für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, habe 933 Euro im Jahr 2016 und 839 Euro im Jahr 2017 erbracht, bilanzierte Kassier Werner Scharl in seinem Bericht. Scharl zeigte weiter detailliert in Einnahmen und Ausgaben die positive Kassenlage des Vereins auf. Die Kassenprüfer Josef Koller und Markus Krause bestätigten ihm „einwandfreie Kassenführung“.

Reservistensprecher Erich Hammer ließ ebenfalls das Vereinsjahr Revue passieren: Er erinnerte an die Teilnahme an der Fronleichnamsprozession in Ensdorf, an dem vom Kameraden Joachim Hantke organisierten Benefizkonzert des Heeresmusikkorps im Klosterhof sowie am Pfarrfest, ferner an die Beteiligung bei der Sammlung an Allerheiligen für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge und Ehrenwachen beim Volkstrauertag.

Mit einem „weiter so“ dankte Bürgermeister Markus Dollacker Vorsitzendem Brem und seiner Mannschaft. „Wir brauchen auch in Zukunft eine Verteidigungsarmee und deshalb auch Reservistenverbände“, betonte Dollacker. Wenn in Friedenszeiten die Zahl der Soldaten sinke, sei es normal, dass damit auch die Mitgliederzahl bei den Reservistenvereinen abnehme.

Die Neuwahl der Vorstandschaft brachte folgendes Ergebnis: Vorsitzender ist Erich Brem, stellvertretender Vorsitzender Josef Wein, Schriftführer Erich Henle, Kassier Werner Scharl, Reservistensprecher Erich Hammer, Beisitzer Joachim Hantke und Martin Reiser. Die Kasse werden Markus Krause und Josef Koller prüfen. (azd)

Mehr aus der Gemeinde Ensdorf finden Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht