mz_logo

Region Amberg
Freitag, 20. Oktober 2017 18° 4

Unfall

Geflüchtetes Rindvieh wurde eingefangen

19 von 20 geflüchteten Tiere konnten Polizei und Feuerwehr in Amberg einfangen, der letzte „Freigänger“ ist auch gefunden.

Polizei und Feuerwehr halfen in Gailoh mit, die entlaufenen Rinder wieder einzufangen. Foto: fotolia

Amberg.20 Rinder sind am Donnerstag gegen 4.50 Uhr in Gailoh von einem Viehtransportanhänger entkommen, der im Notburgaweg aus bislang unbekannter Ursache umgekippt ist. Die Tiere sollten von einem Hof in Gailoh zum Schlachthof transportiert werden. Polizei und Feuerwehr halfen mit, die Rinder wieder einzufangen. Bei 19 ist das auch gelungen, eines der Tiere war weiter der Flucht.

Doch um 0.40 Uhr war diese vorbei. Am Freitagfrüh meldete die Amberger Polizei Vollzug: Das widerspenstige Rind war in der Zwölferstraße bei der Abzweigung zum Wertstoffhof wieder eingefangen worden, unweit der Unfallstelle.

Der 46-jährige Fahrer des Tiertransporters war am Donnerstag aus Unachtsamkeit mit seinem Lkw nach links von der Fahrbahn abgekommen und konnte im weichen Erdreich der angrenzenden Wiese das Gespann nicht mehr stabilisieren. Mehrere Rinder gelangten aus dem Transporter ins Freie, eines davon lief in ein angrenzendes Waldstück und konnte trotz intensiver Suche der Streifenbesatzung und der Einsatzkräfte der Feuerwehren Gailoh und Amberg nicht mehr gefunden werden. Um die Suchmaßnahmen zu intensivieren, wurde ein Polizeihubschrauber angefordert, der jedoch aufgrund der schlechten Wetterlage abdrehen musste.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht