mz_logo

Region Amberg
Sonntag, 24. September 2017 18° 3

Tradition

Klein – aber zünftig – feiert Vilshofen

Die Vorbereitungen für die Kirwa laufen auf Hochtouren – und das Programm auf dem Pfarrberg kann sich sehen lassen.

„In kleinerem Rahmen – aber mit moderaten Preisen“: So laden die Macher der 35. Vilshofener Kirwa von Schützenverein „Gut Ziel,“ Schützenmeister Josef Spies und Schießleiter Roland Schön, gemeinsam mit dem SV-Urgestein Otto Schötz, dem SV-Kassier Andreas Schötz und dem SV-Schriftführer Stephan Eigelsperger (von links) vom 16. bis 18. September in und um das Sportheim am Pfarrberg in Vilshofen ein. Foto: azd

Rieden.Mit Hochdruck arbeiten in Vilshofen die Verantwortlichen von Sportverein und Schützenverein „Gut Ziel“ an der Vorbereitung zur 35. Kirwa. Die wird vom 16. bis 18. September wie in den vergangenen vier Jahren rund um das Sportheim am Pfarrberg stattfinden. „Zwar kleiner, aber richtig zünftig“, bei Musik ohne Verstärker, mit Lautstärke, wie sie halt früher einmal war, und mit moderaten Preisen. Vor fünf Jahren stellte der Meier Toni fest, „dass a Kirwa ohne Kirwabaum einfach nix is“, und stellte einen auf, meinte: „Niad amal zehn Meter lang, aber zua a kloanan Kirwa passt a a kloanara Bam. Aber ganz om am Berg drom is er a“.

Heuer wird also bei der 35. Kirwa am Samstag um 13 Uhr beim Sportheim am Pfarrberg wieder der Kirwabaum durch starke Mannsbilder aufgestellt, Baummeister ist der Meier Toni. Highlight der diesjährigen Kirwa sei, wie in den Vorjahren, so SV-Urgestein Otto Schötz, ein Fußballspiel: Heuer spielt die Dorfgemeinschaft Vilshofen, unterstützt von Bürgermeister Erwin Geitner, gegen die Dorfgemeinschaft Wolfsbach. Das Ganze findet ab 15 Uhr auf den SV-Sportplatz statt. Marktgemeinderat Arthur Flierl wird als Schiedsrichter agieren. Ab 18 Uhr ist Kirwabetrieb rund um das Sportheim, teilte Kirwa-Organisator Schützenmeister Josef Spies mit. Gegen 19 Uhr folgt der Bieranstich durch Bürgermeister und Vereinsvorstände. „Mir 3 und du“ sorgen anschließend für die musikalische Unterhaltung, zwischen 18 und 19 Uhr heißt es „Happy-Hour – alle Getränke zum halben Preis.“ Ab 21 Uhr ist auch die Bar geöffnet.

Am Sonntag findet um 9.45 Uhr ein Gottesdienst für alle verstorbenen Vereinsmitglieder statt, so Spies. Ab 14 Uhr geht der Kirwabetrieb weiter, Kaffee- und Kuchen-Time ist angesagt. Natürlich sind auch ein paar Seidl Naabecker für die Mannsbilder drin. Für die musikalische Unterhaltung sorgen ab 16 Uhr bis in die Nacht hinein die „Salleröder Buam.“ Wie am Samstag, ist natürlich auch am Sonntag bestens für das leibliche Wohl gesorgt. Das Weißwurstfrühstück am Kirwamontag ab 10 Uhr hat in Vilshofen Tradition. Nicht nur die Mannbilder treffen sich da zur Brotzeit, einem süffigen Weizenbier und einem gemütlichen Ratsch. Feststeht auch, dass am Montag ab 19 Uhr „Die Allerscheynsten“ musikalisch für Kirwastimmung sorgen werden. (azd)

Mehr Nachrichten aus Rieden und den Ortsteilen lesen Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht