mz_logo

Region Amberg
Dienstag, 20. Februar 2018 5

Sport

Künftig gemeinsame Wege gehen

Das Fitness Studio „Balance“ und der TV Amberg haben fusioniert. Die Neueröffnung ist ein Meilenstein für den Verein.
Von Gerd Spies

Fleißig trainieren an den Fitness-Geräten TV-Vorstandsmitglied Wolfgang Wrosch, Norbert Fischer (Vorsitzender Stadtverband für Sport) und OB Cerny (von links), angefeuert von Sven Metzler (Geschäftsführer Balance), Thomas Bärthlein (Vorsitzender TV Amberg) und Birgit Binder (TV-Vorstandsmitglied). Foto: Spies

Amberg. „Mit dem heutigen Tag hat die Zukunft des TV Amberg begonnen!“ Thomas Bärthlein, der Vorsitzende des größten Amberger Sportvereins, sieht in der jetzt geschlossenen „Ehe“ zwischen dem Fitness-Studio und seinem TV Amberg einen Meilenstein für die zukünftige Entwicklung des Vereins. Bei der offiziellen Neueröffnung hatte er prominente Vertreter aus der Politik und Sport an seiner Seite, die ihm deswegen auch Anerkennung zollten.

„Ein mutiger, aber auch wohl überlegter Schritt“, attestierte Oberbürgermeister Michael Cerny dem TV Amberg zu dieser Entscheidung. Angesichts des demografischen Wandels sei es aus seiner Sicht ja überfällig, dass sich die Vereine durch veränderte Angebote auf die sich verändernden Zielgruppen einstellen.

„Wir wollen fit bleiben und wir wollen gesund bleiben“, sieht Cerny als die zwei Hauptintentionen für sportliche Betätigung in unserer heutigen Gesellschaft an. Mit dieser Fusion sei der Verein auf dem richtigen Weg, diesen Bedürfnissen gerecht zu werden. Cernys Ansicht, dass er gerne die im Sportpark vertretenen Vereine und Einrichtungen unter einem Dach sehen würde, ist hinreichend bekannt. Mit Norbert Fischer, seit Jahrzehnten Vorsitzender des Stadtverbands für Sport, weiß Cerny diesbezüglich einen steten Mitstreiter auf seiner Seite. „Seit Jahren predigen wir, dass ihr fusionieren und euch professionalisieren müsst! Jetzt habt ihr es angepackt“, zollte Fischer dem TV seine Anerkennung.

Erlangen war der Ausgangspunkt

Viele Persönlichkeiten aus Politik und Sport in Amberg waren der Einladung anlässlich der Neueröffnung von „Balance TV 1861 Amberg“ gefolgt. Foto: Spies

2013 bei der Turnfest-Akademie, so Bärthlein, sei diese Idee bei den Verantwortlichen des TV Amberg entstanden, als man sich dort mit der Situation des TV Erlangen befasste, der schon damals seit vielen Jahren erfolgreich ein Fitness-Studio betrieb. Im Juli 2017 reichte Birgit Binder von der Vorstandschaft der TV Amberg dann nach vielen Vorgesprächen beim BLSV einen entsprechenden Antrag ein. Im Oktober wechselte dann schließlich Balance für einen Kaufpreis von 525 000 Euro den Besitzer.

Balance

  • Über 30 Kurse

    , verteilt auf sechs Tage (außer Samstag), hat Balance in seinen vier verschiedenen Kursräumen im Angebot. Von Cycling, Bodystyle, Rückenfit, Pilates über Reha-Gym, Zumba bis hin zu Hot Iron und Jumping Fitness reicht das Angebot.

  • Fünf unterschiedliche Preis-Pakete

    bietet das Fitness-Studio bei der Mitgliedschaft an, die von 29 Euro (Spezial-Tarif) bis 72 Euro (Flex-Tarif) pro Monat reichen. Der Mitgliedsbeitrag beim TV Amberg ist dabei inbegriffen. (age)

Seitdem tat sich einiges in diesem Studio. Nicht nur, dass vieles in neuen Farben glänzt, mit dem neuen Geschäftsführer Sven Metzler wurde auch ein völlig neues Konzept ausgearbeitet, das auch auf die neue Kundschaft „Vereinsmitglieder“ ausgerichtet ist. Sven Metzler ist seit Dezember vergangenen Jahres als Geschäftsführer von Balance im Amt. Der aus Rheinland-Pfalz stammende Diplomsportlehrer absolvierte sein Studium in Leipzig, arbeitete die letzten Jahre im Stuttgarter Raum. „Balance muss wieder Stadtgespräch werden“, sieht Metzler als seine große Hauptaufgabe an. Für die jetzt 2000 Vereinsmitglieder des TV Amberg will er ein Angebot stricken, das die Themen Athletik-Training, Reha-Training, Gesundheits-Training etc. beinhaltet.

Genau abgestimmtes Angebot

Sie sind die Macher der Fusion zwischen Balance und dem TV Amberg: Sven Metzler, Thomas Bärthlein, Birgit Binder, Wolfgang Wrosch. Foto: Spies

Gegenüber den oft kostengünstigeren Mitbewerbern auf dem Fitness-Markt will Metzler mit umfangreichen Kursangeboten, mit einer Chip-Karte, die automatisch aufgrund der gespeicherten Daten die Geräte einstellt, mit professioneller persönlicher Betreuung und mit einer kostenlosen Sauna punkten.

Seine drei Wünsche als Vereinsvorsitzender, nämlich einen eigenen Geschäftsführer, ein eigenes Fitness-Studio und eine eigene Geschäftsstelle in diesem Studio, hat sich jetzt Thomas Bärthlein nun erfüllt. Und sollte Ambergs Oberbürgermeister Michael Cerny wieder einmal auf die Idee kommen, Fußball zu spielen und sich dabei verletzen, könne er ihm jetzt in Balance ein geeignetes Reha-Training anbieten, versprach Bärthlein nicht ohne Augenzwinkern in Richtung Cerny.

Für den TV Amberg ist dieses Engagement ein historischer Schritt.

Mehr aus Amberg und Umgebung finden Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht