mz_logo

Region Amberg
Donnerstag, 21. September 2017 18° 2

Zirkus

Lustige Clowns, spektakuläre Artisten

Der Circus Paul Busch bietet beim Gastspiel in Amberg vom 1. bis 4. September ein attraktives Programm.

Clowns dürfen einfach nicht fehlen. Copyright: Circus Paul Busch

Amberg.Der Circus Paul Busch gastiert vom Freitag, 1. September, bis Montag, 4. September, auf dem Dultplatz (Bruno-Hofer- bzw. Werner-von-Siemens-Straße, beim Sportzentrum). Geboten wird laut Mitteilung unter anderem spektakuläre Artistik unter der Zirkuskuppel – mit dem „US-Todesrad“, bei dem keine Sicherung möglich sei, wie es heißt: „Die beiden mutigen Artisten müssen sehr genau auf ihre Schritte in den Kesseln hoch oben achten, denn ein falscher Schritt kann fatale Folgen haben.“

Dressuren mit Kamelen und Pferden

Spektakulär: die Artisten im Todesrad Copyright: Circus Paul Busch

Gitano Frank und das Busch-Ballett präsentieren anmutig und graziös die große Kamelkarawane des Circus. Markus Frank zeigt edle Friesen-Pferde in einer Freiheitsdressur. Diese kommen, wie die achtköpfige „Pony-Rasselbande“, aus dem Marstall des Circus Paul Busch.

Die „Flying Angels“ zeigen im Circus Paul Busch am Vertikalseil eine Partner-Artistik der Sonderklasse. Martino Scholl wurde für seine Stuhlbalance schon mehrfach ausgezeichnet: Er stapelt die Stühle bis hoch unter die Zeltkuppel, wird mitgeteilt. Clown Bruno & Co. unternehmen einen stets erfolgreichen Angriff auf die Lachmuskeln der Besucher. Die Basis für diesen Erfolg? „Ein guter Clown muss sich in seinen Besucher hineinversetzen und ihn gut einschätzen“, sagt Bruno.

Der Circus Paul Busch sieht sich nach eigenem Bekunden in der Tradition des Zirkus allgemein verwurzelt, aber mit hochmoderner Technik. 25 Mitarbeiter, 25 Tiere – Pferde, Esel, Kamele, Ponys, verschiedene Rinder, Zebras, Hunde und Ziegen – reisen in dieser Saison mit.

Platz im Zelt für 900 Personen

Henry Frank ist stolz auf das neue Rundkuppel-Chapiteau: Vier 17 Meter hohe Stahlmasten tragen die 12-Meter-Rundkuppel des Zelts mit 37 Metern Durchmesser und Platz für 900 Personen. Bequeme Stühle und Schalensitze, LED-Lichtanlage und eine Supersoundanlage kommen nach Angaben des Zirkus hinzu – mit Panoramasicht auf die Manege, also ohne störende Hilfsmasten. Dazu kommt das Soundsystem des Liveorchesters mit Emilio Frank mit moderner und traditioneller Zirkusmusik.

Fakten zum Zirkus

  • Gastspiel

    Amberg, Dultplatz, 1. bis 4. September; Vorstellungen am Freitag und am Samstag um 16.00 und 19.30 Uhr, am Sonntag um 11.00 und um 15.00 Uhr, am Montag nur um 15 Uhr.

  • Preise

    Der Eintritt kostet 15 bis 30 Euro. Am Freitag und auch am Montagnachmittag ist Familientag – Erwachsene zahlen Kinderpreise. Sonntag um 11 Uhr haben Mütter freien Eintritt.

Sind Tiere im Zirkus noch zeitgemäß? „Ja sicher, ein Circus ohne Tiere ist kein Circus, sondern ein Varieté. Wo sonst kommen unsere Besucher den Tieren so nah? Wir lieben unsere Tiere, und das bekommen wir auch durch unangemeldete Kontrollen der Veterinärämter bestätigt. Es ist ja ohnehin Pflicht, auch ein Tierbestandsbuch zu führen und Prüfungen abzulegen. Den Tieren im Circus Paul Busch geht es gut, und davon kann sich jeder gerne überzeugen“, stellt Emilio Frank fest. (mi)

Mehr aus Amberg und Umgebung finden Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht