mz_logo

Region Amberg
Dienstag, 16. Januar 2018 6

Engagement

Mit viel Herz und Verstand helfen

22 Menschen bringen sich bei der Nachbarschaftshilfe Ursensollen sein. Sie packen an, wo Unterstützung nötig ist.

20 bis 30 Einsätze haben die ehrenamtlichen Helfer der Nachbarschaftshilfe Ursensollen im Monat, beispielsweise Fahrdienste. Symbolfoto: Jan Woitas, dpa

Ursensollen.Die Nachbarschaftshilfe Ursensollen ist ein Erfolgsprojekt der Gemeinde Ursensollen. Jetzt in der Vorweihnachtszeit nutzen die Initiatoren die Gelegenheit, den vielen Helfern „Danke“ zu sagen, und luden zum Weihnachtsfrühstück ins Rathaus, Rathausstraße. Marion Graml, Hauptkoordinatorin der Nachbarschaftshilfe, freute sich, dass viele Helfer anwesend waren. Auch Anna Rautenberg, die stellvertretende Koordinatorin, Norbert Schmid, Seniorenbeauftragter der Gemeinde Ursensollen und stellvertretender Bürgermeister, sowie 1. Bürgermeister Franz Mädler waren dabei. „Neben den vielen schönen Momenten sind es vor allem die etwas schwierigeren Einsätze, die uns fordern. Dafür ein herzliches Vergelt’s Gott“, dankte Graml.

Flexibel und unbürokratisch

Die Nachbarschaftshilfe Ursensollen lud alle Helfer zum Weihnachtsfrühstück, um sich für die Hilfe zu bedanken. Foto: Gemeinde Ursensollen

Das Netzwerk verstehe sich als „soziale Feuerwehr“, die möglichst flexibel und unbürokratisch, aber vor allem mit Herz und Verstand dort mit anpacke, wo Hilfe und Unterstützung gebraucht werde. Es gehe oft um Kleinigkeiten wie Besorgungen oder Fahrdienste, die den Betroffenen das Leben erheblich erleichtern würden. Rund 20 bis 30 Einsätze pro Monat verzeichnet das Projekt. Insgesamt 22 Helfer habe das Team, ein neuer Helfer kam dieses Jahr dazu, berichtete Marion Graml. Um das Angebot für Hilfsbedürftige und deren Angehörige zu erweitern, habe die Gemeinde in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats den Beitritt zum interkommunalen Projekt „Seniorenmosaik“ des Naturparks Hirschwald beschlossen.

Nachbarschaftshilfe

  • Gründung

    Die Nachbarschaftshilfe Ursensollen besteht seit dem 1. November 2013. Marion Graml und Anna Rautenberg haben als Organisatorinnen die Fäden in der Hand.

  • Kontakt

    Jeder, der Hilfe braucht oder Hilfe anbieten möchte, kann sich von Montag bis Freitag von 8 Uhr bis 12 Uhr unter Tel. (01 51) 23 98 38 14 oder per E-Mail an info@nachbarschaftshilfe.de melden. Weitere Infos gibt es unter www.nachbarschaftshilfe-as.de .

Vielfältige Unterstützungsmöglichkeiten

Dessen Leiterin Barbara Hernes war ebenfalls zu Gast und stellte das Projekt vor. Seit 2015 können Senioren und vorrangig deren pflegende Angehörige die Hilfe der ehrenamtlichen Helfer in Anspruch nehmen. Das Seniorenmosaik unterstütze aber nicht nur mit Hilfe im Alltag, sondern biete auch qualifizierte Fortbildungen für Helfer oder Fachvorträge zu relevanten Themen an, erläuterte Barbara Hernes. Sie kündigte für Montag, 15. Januar 2018, von 10 Uhr bis 12 Uhr ein Informations- und Beratungsgespräch im Rathaus Ursensollen rund um das Älterwerden an. Dabei gebe es auch Tipps zur Wohnraumanpassung und deren Finanzierung.

„Das Seniorenmosaik ist neben dem Seniorennetzwerk Ursensollen-Ammerthal und der Nachbarschaftshilfe ein weiterer wichtiger Baustein zum ganzheitlichen Versorgungs- und Betreuungskonzept der Gemeinde Ursensollen“, fasste Norbert Schmid zusammen. Auch 1. Bürgermeister Franz Mädler dankte den vielen Helfern und dem Organisationsteam für deren Engagement. Im Anschluss sorgten die Kinder der Wichtelwiese mit ihrem Besuch und dem Weihnachtslied „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ für weihnachtliche Stimmung.

Mehr aus der Region Amberg-Sulzbach/Amberg finden Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht