mz_logo

Region Amberg
Donnerstag, 21. September 2017 18° 4

Tag der Regionen ist ein Bekenntnis zur Heimat

Auch heimische Handwerkskunst wurde demonstriert.

Der als „Tag der Regionen“ gefeierte Regionalschautag der heimischen Wirtschaft im Kloster Ensdorf unter der Koordination der Umweltstation des Klosters Ensdorf wird auch als Regentag in der Geschichte des heuer bereits zum 10. Mal abgehaltenen Erntedankmarktes in Erinnerung bleiben. Produkte aus der Natur, Kunst und Kultur der mittleren Oberpfalz und des Jura präsentierten im Klosterhof und im Kreuzgang des Klosters knapp 20 Fieranten, Aussteller und Unternehmer, die trotz des schlechten Wetter zur „Ensdorfer Messe“ gekommen waren.

Mit den Ständen war man, so weit es ging, in den Kreuzgang des Klosters umgezogen, hatte dort ein umfangreiches Warenangebot aufgebaut, um einen breiten Einblick in die Produktionsvielfalt und Leistungspalette der Region zu geben. Für die Organisation zeichnete einmal mehr der Leiter der Umweltstation, Jürgen Zach, verantwortlich. Schon zum achten Mal fand in Ensdorf der Tag der Regionen, zum 10.Mal der Ensdorfer Erntedankmarkt statt.Wenn das aus der Tradition heraus entstandene Wir-Gefühl der Region ein tragendes Fundament für die Zukunft sein soll, müssen Kultur und Landschaft bewahrt, gepflegt und mit viel Gefühl weiterentwickelt werden. Sowohl Regierungspräsident Dr. Wolfgang Kunert als Schirmherr des „Tages der Regionen“ wie auch Landrat Armin Nentwig, MdL Heinz Donhauser und Bürgermeister Karl Roppert würdigten die Leistungen der heimischen Wirtschaft. Ein großes Lob gab es auch für Jürgen Zach.Bei der ersten Veranstaltung, die mit der Anerkennung der Umweltstation des Klosters Ensdorf zusammenfiel, kamen gerade einmal elf Stände zusammen, für einen Markt ein Fierant zu wenig. Zach hat damals zur Selbsthilfe gegriffen und den fehlenden 12. Stand kurzerhand selbst eröffnet – auch wenn damals die Umsätze noch recht bescheiden ausgefallen waren.Beharrlichkeit und Kreativität sowie das Bewusstsein um die Stärke der Region haben das zu Stande gebracht, was heute alljährlich an über 30 Ständen gezeigt wird, sagte Kunert. Das Motto „Global denken – lokal handeln“ gelte auch für die heimische Wirtschaft.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht