mz_logo

Region Amberg
Montag, 20. November 2017 9

Spende

Verlorenes bringt doppelt Freude

Bei den Fundsachenflohmärkten in Amberg kamen 8000 Euro zusammen. Das Geld erhielten soziale Initiativen und Vereine.

8000 Euro Erlöse aus dem Fundsachenflohmarkt wurden gespendet: von links Hans-Georg Schrüfer (Stabsstelle Zentrale Dienste), Hilde Frost (Donum Vitae Amberg), Waltraud Frieser (SkF Amberg), Oberbürgermeister Michael Cerny, Christine Seidel (Donum Vitae Amberg), Franz Meier (Projekt Orgel St. Martin), Heike Schneider (Kindertagesstätte Luitpoldhöhe) Bernhard Streich (ESC Amberg), Josef Singer (Feuerwehr Amberg). Foto: Graml/Stadt Amberg

Amberg.Es gibt Bürgerinnen und Bürger, die verlieren Dinge im Stadtgebiet und vermissen diese offenbar nicht. Jedenfalls sammeln sich während eines Jahres mehrere hundert Fundsachen im Keller des Rathauses an. Darüber freuen sich später Käuferinnen und Käufer, die beim alljährlichen Fundsachenflohmarkt der Stadt Amberg Gegenstände kostengünstig erwerben können. Zum zweiten kommen Einrichtungen regelmäßig in den Genuss des Erlöses dieser Veranstaltung.

Die Einnahmen aus den Flohmärkten 2016 und 2017 sowie die nicht abgeholten Fundgelder beliefen sich nun auf insgesamt 8000 Euro, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Diese gaben Oberbürgermeister Michael Cerny und der Leiter der Stabsstelle Zentrale Dienste, Hans-Georg Schrüfer, weiter. „Wir wollen das Geld nicht für den städtischen Haushalt verwenden, sondern zur Unterstützung von Organisationen und Vereinen Zwecke unter die Leute bringen“, machte Oberbürgermeister Michael Cerny bei der Geldübergabe deutlich.

Der Sozialdienst katholischer Frauen und sein Neubauvorhaben für ein Frauen-Schutzhaus wird mit 1500 Euro unterstützt. Die gleiche Summe bekommt Donum Vita; damit wird unter anderem einen Gedenkstein für das Sternkinderprojekt finanziert. Die Kindertagesstätte Luitpoldhöhe schafft sich von der Spende (ebenfalls 1500 Euro) neue Spielzeugfahrzeuge und für den geplanten Obst- und Gemüsegarten Hochbeete und Sitzgelegenheiten an.

1500 Euro fließen auf das Konto des Vereins „Projekt Orgel St. Martin“, der einen Neubau der Orgel in der Basilika St. Martin anstrebt. Jeweils 1000 Euro bekommen zwei wichtige Unterstützer des Fundsachenflohmarkts: der ESC Amberg, der seit einigen Jahren seine Eishalle für den Flohmarkt zur Verfügung stellt, und die Freiwillige Feuerwehr, die sich am Transport der Fundgegenstände ins Stadion beteiligt.

Mehr aus Amberg und Umgebung finden Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht