Amberg - Nachrichten 25.04.2012, 13:43 Uhr

Attacke auf 14-Jährige: War es Ausländerhass?

Mit der dreisten Körperverletzung von drei jungen Männern am helllichten Tag beschäftigt sich die Polizei in Amberg.

Amberg. Mit dem Verdacht auf einen möglicherweise ausländerfeindlichen Hintergrund ist die Polizei am Mittwoch an die Öffentlichkeit gegangen. Gegen 8 Uhr wurde eine 14 Jahre alte, dunkelhäutige Schülerin in der Fuggerstraße vor der dortigen Realschule ihren eigenen Angaben zufolge von drei jungen Männern angegangen und auch geschlagen. Dabei wurde das Mädchen leicht verletzt. Die Kripo ermittelt seitdem.

Die Täter flüchteten nach der Tat mit einem dunklen BMW der 3er Serie mit ausländischem Kennzeichen und wurden vom jungen Opfer wie folgt beschrieben: Der erste des Trio war etwa 175 Zentimeter groß, 17 Jahre als, schmächtig, mit einem Muttermal am Kinn und trug eine graue Strickmütze mit weißem Schriftzug, eine dunkelgrüne Hose und rote Kapuzenjacke. Der zweite Täter war etwa 180 Zentimeter groß, 18 Jahre als mit kräftiger Statur, blonden Bartstoppeln und bekleidet mit einer schwarzen Mütze mit roten Vierecken, hellgrauer Jogginghose, weißen Turnschuhen und einer schwarzen Lederjacke. Auffällig baumelte an dieser Lederjacke ein Mercedesstern. Den dritten Täter beschriebe das Mädchen als etwa 180 Zentimeter groß, 18 Jahre als, schlank mit braunen, halblangen Haaren. Bekleidet war er mit weißem T-Shirt mit vielen Aufschriften sowie einer dunkelblauen Adidas-Trainingsjacke.

Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat die Ermittlungen sofort übernommen und bittet um Hinweise zu den Personen oder dem flüchtigen Fahrzeug unter der Telefonnummer (09621)890-0 oder auch an die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberpfalz unter dem Notruf 110.

 

Umfrage - Ergebnis

 
 
 
 

Mittelbayerische.de Logo