Amberg 11.04.2012, 17:39 Uhr

Das Klinikum wächst weiter

Das Klinikum wächst weiter. Zwei neue Bauabschnitte für rund 50 Millionen Euro werden in Angriff genommen.

erstes Bild Bild zurück
Bild 1 von 2
Bild weiter letzes Bild

        Die Arbeiten laufen bereits auf Hochtouren.

Die Arbeiten laufen bereits auf Hochtouren.

Von Mariele Schön

Amberg. Das Klinikum St. Marien zählt zu den tragenden Säulen in der medizinischen Versorgung der Mittleren Oberpfalz. Ein Grund, warum Dr. Marcel Huber, Bayerns Staatsminister für Umwelt und Gesundheit, zum Spatenstich von Klinikumsneubauten nach Amberg zu kommen. Für den Freistaat ist das Klinikum seit zwei Jahrzehnten ein Förderobjekt. Die beiden neuen Bauabschnitte 4 A und 4 B bezuschusst das Land wieder.

Doch der Minister sieht noch einen weiteren Grund, warum sich das Klinikum von anderen abhebt: St. Marien fuhr in der Vergangenheit viele Auszeichnungen ein. „Mir ist keine Klinik in Bayern bekannt, die so viele Auszeichnungen aufweisen kann.“ Huber betonte, für das Amberger Klinikum seien Angebotsvielfalt und Fachkompetenz charakteristisch. Er lobte auch die Verdienste von Klinikumsleiter Wilhelm Daller. Er habe die Baugeschichte in den zurückliegenden zwei Jahrzehnten mit geprägt, sagte er.

Verwaltungsdirektor Manfred Wendl betonte, die Entwicklung der Medizin schreite stetig fort, parallel dazu entwickelten sich die Patientenzahlen, weshalb akut Platzbedarf sei. Behandlungs-, Untersuchungs- und Funktionsräume würden in dem Neubau entstehen, so dass den Patienten beste Bedingungen geboten würden.

Angesichts des schrecklichen Unfalls auf der Baustelle, bei dem ein Azubi vergangene Woche gestorben ist, sagte Wendl, alle seien tief erschüttert. Oberbürgermeister Wolfgang Dandorfer drückte den Eltern tiefes Mitgefühl aus. Er sagte, das Unglück mache deutlich, dass auch ein Klinikum eingeschränkte Möglichkeiten habe, Leben zu erhalten und zu retten. Pfarrer Heinrich Arweck und Franz Mühlbauer legten Gedenkminuten ein und erbaten Gottes Segen.

OB Dandorfer betonte, viele Krankenhäuser seien heute in privater Hand. Es sei gut, dass das Klinikum kommunal geblieben sei. Trotz sinkender Erlöse und steigender Leistungsangebote habe man sich den Herausforderungen gestellt. Es sei heute das größte Krankenhaus der Mittleren Oberpfalz in kommunaler Trägerschaft. Am Klinikum wird wohl auch noch die kommenden Jahre gebaut werden. Als nächste Aufgabe will Wendl einen neuen Hubschrauberlandeplatz angehen, bat deshalb den Minister um weitere Unterstützung.

 

Umfrage - Ergebnis

 
 
 
 

Mittelbayerische.de Logo