mz_logo

Amberg
Samstag, 16. Dezember 2017 5

Kreisausschuss

Ein Regionalmanager wird installiert

Der Landkreis Amberg-Sulzbach investiert in die Förderung von Wirtschaft und Tourismus und schreibt einen neuen Posten aus.
Von Gerd Spies

Der Kreisausschuss hat auch Zuschüsse zum Kauf von Feuerwehr-Fahrzeugen beschlossen. Foto: Ralf Krawinkel/Feuerwehr Kassel/dpa

Amberg-Sulzbach.Der Kreisausschuss stimmte bei seiner Sitzung in dieser Woche der Teilnahme am Förderprogramm „Landesentwicklung“ zu, wodurch ein „Regionalmanager“ zur Förderung der Wirtschaft installiert wird. Außerdem wird der Tourismus-Haushalt um 73 000 Euro aufgestockt.

In vielen bayerischen Kommunen ist die Funktion eines Regionalmanagers schon längst installiert, informierte Landrat Richard Reisinger die Mitglieder des Kreisausschusses. Mit dem erst vor wenigen Wochen vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen für Landesentwicklung und Heimat installierten Förderprogramm „Landesentwicklung“ erhält der Landkreis Amberg-Sulzbach jetzt auch die Chance, einen Regionalmanager zu installieren. Einstimmig beauftragte der Kreisausschuss den Landkreis-Chef, einen entsprechenden Förderantrag zu stellen.

Koordinieren wird die Hauptaufgabe dieses neuen Regionalmanagers sein, erläuterte Harald Herrle von der Wirtschaftsförderung des Landkreises. Eine Vielzahl von Initiativen zur Förderung der Landesentwicklung gebe es ja schon im Landkreis, diese gelte es nun aufeinander abzustimmen.

Die Entwicklung einer Marke in Form eines „Corporate Design“, die Erfassung der Siedlungsentwicklung, die Behebung von Leerständen, interkommunale Gewerbegebiete auf den Weg bringen, all das gehöre zum Aufgabenspektrum des Regionalmanagers, erläuterte Herrle.

„Der richtige Weg zur richtigen Zeit“, urteilte auch CSU-Kreisrat Stefan Braun als Sprecher seiner Fraktion über diese Initiative und begrüßte diese Maßnahme. Einstimmig beschloss daher der Kreisrat die Teilnahme an dem Förderprogramm, das auf die Dauer von maximal sechs Jahren ausgelegt ist.

Der Tourismus-Chef des Landkreises Hubert Zaremba bekommt seinen Haushalt um 73 000 Euro aufgestockt. Bereits auf der Klausurtagung des Kreistags im Herbst 2016 in Leipzig wurde die angeregt. Zaremba plant mit den zusätzlichen Mitteln eine Neugestaltung der Online-Werbung, aber auch eine höhere Auflage des neuen Urlaubsmagazins 2018/19 für die Region. Interessanterweise sei, so Zaremba, mit den vermehrten Online-Anfragen auch das Interesse an gedruckten Broschüren gestiegen. Auch die Auslandswerbung soll intensiviert werden, wobei besonderes Augenmerk auf die Nachbarländer Niederlande und Tschechien gelegt werde. Außerdem beabsichtige man eine größere Präsenz bei Messen wie zum Beispiel den Reisemessen in Hamburg und Leipzig. Zusätzlich werde auch eine Qualitäts-Offensive gestartet, indem für die Gastgeber Seminare angeboten werden. Insgesamt sieben Seminare, beginnend bereits im Januar 2018, soll es im kommenden Jahr geben. Bei der Finanzierung beteiligt sich auch die Stadt Amberg.

Neben dem Tourismus erhält auch der Bereich Heimatpflege mehr Mittel für seinen Haushalt. Für die Teilnahme an den beiden Projekten „Erfassung historischer Kulturlandschaften“ und „Hausnamen“ werden zusätzliche finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt, beschloss der Kreisausschuss einstimmig.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach lesen Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht