mz_logo

Gemeinden
Donnerstag, 23. November 2017 11° 4

Musik

Das sind Erinnerungen für die Ewigkeit

Das Amberger Vokalensemble Vox Aeterna schloss den Meisterkurs mit Bravour ab. „Ihr seid toll“, lobten die King’s Singers.

„Erinnerungen für die Ewigkeit“ nähmen sie mit nach Hause, bekräftigten die jungen Sängerinnen und Sänger des Amberger Vokal-Ensembles Vox Aeterna, die sich im Scholastika-Festsaal gemeinsam mit den King’s Singers David Hurley (Reihe 1, Erster von rechts), Jonathan Howard (Reihe 2, Dritter von links) und Bürgermeister Martin J. Preuß (Reihe 1, Erster von links) für ein Erinnerungsfoto ablichten ließen. Foto: Karl Schlagbauer

Amberg.2015 sind sie erstmals auf die musikalische Bühne getreten: Zwölf Abiturienten bzw. Schüler des Max-Reger-Gymnasiums Amberg, die sich zum Vokalensemble Vox Aeterna zusammengeschlossen haben. „Cantamus ergo sumus“ („Wir singen, also sind wir“) lautet ihr einfaches Credo, das sie nun in der vergangenen Woche zum Meisterkurs des Akademischen Gesangsvereins (AGV) nach München geführt hat. Vom AGV waren dazu im Vorfeld sechs Ensembles aus Deutschland und Österreich ausgewählt worden, um einen Tag mit den King’s Singers aus London, einer der renommiertesten Vokalgruppen weltweit, zu proben und zu arbeiten.

Dabei begegnete die noch junge „Ewige Stimme“ aus Amberg den anderen Ensembles mit zum größten Teil langjähriger Erfahrung auf Augenhöhe. Mit Vox Aeterna nach München angereist war zum Beispiel „Hohes C“ aus Salzburg, die 2013 zum World Choir Champion gekürt wurden und dessen Konzertreisen bereits nach Kanada, Italien, Lettland, Südafrika und durch Deutschland führten.

Dass die jungen Amberger Sänger erst seit einem knappen Jahr miteinander musizieren, war beim Erarbeiten und intensiven Proben der Werke mit Tenor Julian Gregory und Countertenor David Hurley von den King’s Singers jedenfalls kein Thema. Angereichert mit viel britischem Humor, ideenvoll und auf höchstem Niveau coachten die Profis aus Großbritannien die Teilnehmergruppen und halfen dabei, die vorgetragenen Stücke zu perfektionieren.

Konzert als krönender Abschluss

Selbst das Publikum fühlte sich von der sympathischen Art der King’s Singers mitgenommen, die sich äußerst positiv auf die Stimmung auswirkte. Den krönenden Tagesabschluss bildete ein Konzert im großen Saal der Scholastika, das mit mehr als 200 Zuhörern ausverkauft war.

Klicken Sie hier für eine Kostprobe von Vox Aeterna!

Mit „Unicornis captivatur“ von Ola Gjeilo, einem kraftvollen, von seiner Dynamik und harmonischen Vielfalt getragenen Stück, eröffnete Vox Aeterna seinen Vortrag. Von der zweiten A-capella-Darbietung „Run to you“ von Pentatonix (Arlington, USA) war Jonathan Howard, der Bass der King’s Singers, bereits in der Generalprobe so angetan, dass er den Komponisten des Werks einen Mitschnitt sendete. Nach den Konzertbeiträgen gab er bekannt: „Gerade habe ich von ihnen eine Antwort bekommen: ‚They are amazing!‘. So ein Kompliment bekommt nicht jeder. Ihr seid wirklich toll!“

Lob und Dank

  • Würdigung

    Auch Bürgermeister Martin J. Preuß zeigte sich nach dem Konzert von der starken Performance von Vox Aeterna begeistert: „Ihr seid würdige Botschafter unserer Stadt. Amberg ist stolz auf euch!“ Weiterhin „viel Freude am gemeinsamen Musizieren“ wünschte er den jungen Leuten.

  • Unterstützer

    Die Sängerinnen und Sänger richteten ein Dankeschön für die finanzielle Unterstützung des Projekts an die Stadt Amberg und den Kulturreferenten Wolfgang Dersch. „Riesengroßer Dank“ galt auch Michaela Treese, Musiklehrerin am Max-Reger-Gymnasium, und ihrem Vater Karl-Heinz Malzer; beide hatten die Amberger A-Capella-Gruppe auf den Meisterkurs mit vorbereitet und den ganzen Probentag über begleitet.

Höchstes Lob für das Ensemble

Ihren Auftritt beendete die Amberger Formation mit „I’m a Train“ von Albert Hammond, in dem sie auf geniale Art und Weise sowohl akustisch als auch bildlich einen Zug imitierte und dafür riesigen Applaus erntete. Countertenor David Hurley, der das Stück bereits selbst mit den King’s Singers zur Aufführung brachte, kommentierte mit höchstem Lob. Er selbst habe eine wunderbare Zeit mit den Sängerinnen und Sängern gehabt.

Das Resümee der jungen Sängerinnen und Sänger war, dass die gesammelten Eindrücke und Erfahrungen dieses Meisterkurses ,,Erinnerungen für die Ewigkeit“ sind‘.

Mehr aus Amberg und Umgebung finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht