mz_logo

Gemeinden
Donnerstag, 27. Juli 2017 15° 7

Erlebnis

Fürs Lager in der Wildnis viel gelernt

Was man für eine Tour mitnehmen sollte, wie und wo man ein Zelt aufbaut, das zeigte Christian Rudolf Schmidmühlener Kindern.
Von Paul Böhm

Christian Rudolf zeigte den Kindern, wie sie für ein Lager ein Zelt nach „Schildkrötenart“ aufbauen. Foto: abp

Schmidmühlen.Wie baue ich ein Zelt, um eine Nacht darin zu verbringen? Wie lege ich eine Feuerstelle an? Was brauche ich dazu und was muss ich dabei alles beachten? Der Outdoor-Nachmittag, ganz ohne Mama und Papa, war ein großes Erlebnis für die Kinder aus Schmidmühlen. Organisiert hatte den besonderen Tag der Heimat- und Kulturverein Schmidmühlen im Rahmen des Ferienprogramms.

Mit Christian Rudolf von der „Wildnisschule Oberpfalz“ aus Rieden hatte der Heimat- und Kulturverein einen Experten finden können, bei dem nicht nur das Fach „Outdoorerlebnis“ im Mittelpunkt stand, sondern auch viel pädagogisches Geschick. „Da kommen mir meine eigenen Kinder zugute, wie man mit jungen Leuten umgehen muss, um sie für eine Idee zu gewinnen“, meinte Christian Rudolf, der sich schon weithin einen hervorragenden Namen mit Seminaren, Kursen und Erlebnistagen gemacht hat.

Was muss ich alles mitnehmen, wenn ich ein paar Tage in der freien Natur übernachten will? Christian Rudolf hatte einen Anhänger mit Zeltplanen, Heringen, Schnüren und seinen prall bepackten Rucksack mitgebracht. Foto: abp

In seinem Veranstaltungsangebot findet man Seminare, Weiterbildungen, Lager und Touren in den Bereichen „Leben und Überleben in der Wildnis“, „Survival-Training“, „Wildnispädagogik“ und „Naturschule“. Die Angebote richten sich sowohl an Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien, als auch an Kindergärten, Schulen und Firmen. Seine „Wildnisschule“, wie er sie nennt, ist mit Schwerpunkt auf das Gebiet des Naturparks Hirschwald und des Lauterachtales ausgerichtet. „Wir arbeiten mit dem Naturpark Hirschwald und dem Kloster Ensdorf hervorragend zusammen“, so Christian Rudolf.

Treffpunkt für die erlebnishungrigen Buben und Mädels war der Tummelplatz auf dem Gelände des Theilberges gleich neben dem Golfplatzgelände. Anschaulich zeigte Christian Rudolf den Kindern und Jugendlichen, was man alles bei einer Trekking-Tour im Rucksack mit dabei haben muss, um sich selbst versorgen zu können.

In Gruppen aufgeteilt galt es zunächst, einen geeigneten Lagerplatz für ein Zelt zu finden. Dass da manche Regel zu beachten ist, war auch für die Ferienkinder neu. Die Himmelsrichtungen muss man beispielsweise für die ideale Ausrichtung des Schildkrötenzeltes feststellen, um nicht gleich bei einem starken Regenschauer im Wasser zu liegen.

Zurücklehnen zu einer Brotzeit: Die Mädels haben ein tolles Zeltdach gebaut und dazu schmeckt natürlich die Wurstsemmel besonders gut. Foto: abp

Dazu kam noch das Herrichten des Untergrunds, der weitgehend frei sein soll von Ästen und Steinen, um auch eine Nacht im Zelt verbringen zu können. „Dies soll natürlich nicht unter dem größten Baum sein, weil dort bei Gewittern leichter der Blitz einschlägt“, erklärte Christian Rudolf den Kindern. Eine wichtige Entscheidung ist auch: Was nehme ich mit? „Ihr könnt euch vorstellen, dass man schon sorgfältig auswählen muss: Was brauche ich und was kann ich weglassen“, erzählte Christian Rudolf den wissbegierigen Kindern. „Ihr müsst nämlich alles im Rücksack mitschleppen.“ Und da merke man ein paar Kilo Gewicht sofort. „Nur mitnehmen, was man unbedingt braucht“, war sein Ratschlag.

Die nächsten Ferienangebote

  • Spielenachmittag der Feuerwehr

    Am Samstag, 22. August, 14 bis 17 Uhr, bietet die Freiwillige Feuerwehr Schmidmühlen einen abwechslungsreichen Nachmittag im Gerätehaus mit Besichtigung des Fuhrparks, Informationen über die Aufgaben eines Feuerwehrmannes bzw. einer Feuerwehrfrau, Hindernisparcours. Keine Kosten, keine Altersbegrenzung, jeder ist willkommen. Ansprechpartner: Florian Schmidt, Tel. (0 94 74) 14 28. Treffpunkt: Gerätehaus der FF Schmidmühlen.

  • Erfahrungsfeld der Sinne

    Am Montag, 24. August, 8 bis etwa 19 Uhr geht es zum Erfahrungsfeld der Sinne (bei zu schlechtem Wetter kann auch auf einen anderen Tag ausgewichen werden). Die Kosten betragen zehn bis zwölf Euro (abhängig von der Anzahl der Teilnehmer). Mitfahren können unbegleitete Kinder und Jugendliche ab acht Jahren, bei jüngeren Kindern muss eine Begleitperson mitfahren. Start: Bushaltestelle gegenüber Netto. Anmeldung bis 21.8. bei Maija Burkhardt, E-Mail: maija@vilshof.de, Tel. (0 94 74) 91 02 25 oder (01 57) 84 59 61 01. Verantwortlich: Blaskapelle St. Ägidius.

  • Massagespinne gestalten

    Am Dienstag, 25. August, 15 bis 17 Uhr, können Kinder ab fünf Jahren eine Massagespinne kreativ gestalten. Kosten: drei Euro. Anmeldung bei Michaela Mehringer, Tel. (0 94 74) 95 11 19. Sämtliches Bastelmaterial ist vorhanden, für das leibliche Wohl wird gesorgt. Ort: Trachtenheim, verantwortlich: Trachtenverein.

Themen für das Lager waren dazu die Wahl der Ausrüstung, Knotenkunde, Wasserfilter bauen und Kräuterkunde. Das Backen von Stockbroten am Feuer musste allerdings wegen der anhaltenden Trockenheit und der Waldbrandgefahr entfallen.

Gemeinsam hatten sich die Gruppen ihren „Superzeltplatz“ ausgesucht. Mit dazu gehörte auch eine Brotzeit zwischendrin. Es gab zwar keinen gedeckten Tisch für die Wurstsemmeln und Fruchtsaftgetränke, doch es gab ja die zugeklappte Anhängerabdeckung herhalten – man muss sich nur zu helfen wissen.

Der letzte Punkt des Outdoor-Erlebnisnachmittages war ein Rundgang durch die Lagerbereiche, um sich die eine oder andere Anregung für den Zeltbau im eigenen Garten zu Hause mitzunehmen. Und wie es bei solch schönen Ferienerlebnissen üblich ist, verging die Zeit viel zu schnell, ehe die Muttis und Papis wieder zum Abholen ihrer Kinder vorgefahren kamen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht