mz_logo

Gemeinden
Samstag, 16. Dezember 2017 10

Landtag

Grünes Licht für Umbau der Klosterburg

Der Haushaltsausschuss des Landtags gibt die zweite Teilbaumaßnahme über 28,8 Millionen Euro für die Polizeischule frei.

In die Kastler Klosterburg, die seit 2009 leersteht, wird wieder Leben einziehen – mit einer Polizeischule. Foto: Gaupp/Archiv

Kastl.Jetzt geht es auf Schlag auf Schlag. Kaum wurde die erste Teilbaumaßnahme für die Kastler Klosterburg, die Polizeischule wird, in Höhe von 8,6 Millionen Euro genehmigt, wurde in der Sitzung des Haushaltsausschusses im Bayerischen Landtag die zweite Teilbaumaßnahme in Höhe von 28,8 Milionen Euro freigegeben. Darüber freuten sich die beiden Landtagsabgeordneten Reinhold Strobl (SPD), der dem Haushaltsausschuss angehört, sowie Dr. Harald Schwartz (CSU), wie sie in ihren Mitteilungen betonten. „Ich freue mich für den künftigen neuen Fachhochschulort Kastl“, so Strobl.

Die Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern – Fachbereich Polizei, Standort Sulzbach-Rosenberg – soll teilverlagert und mit insgesamt 120 Studien- und Unterkunftsplätzen in einem möglichst kurzen Zeitraum in den Gebäuden der staatseigenen Liegenschaft Klosterburg Kastl untergebracht werden. Die Klosterburg steht seit zehn Jahren leer.

„Die Nutzung der Kastler Klosterburg zur Schulung des Polizeinachwuchses der Hochschule ist für den Standort Kastl und die gesamte Region Amberg-Sulzbach ein Gewinn. Ich freue mich sehr, dass der Haushaltsausschuss die Mittel freigeben hat“, so Schwartz. Sein besonderer Dank galt seinem Kollegen Peter Winter, Vorsitzender des Haushaltsausschusses, der das Projekt tatkräftig unterstützt habe. Er erinnerte auch daran, dass man sich im Vorfeld in intensiven Gesprächen, unter anderem mit Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder, Staatssekretär Albert Füracker und Landrat Richard Reisinger, für eine zukunftsorientierte und tragfähige Lösung eingesetzt habe. Mit Erfolg.

Angesichts des dringenden Bedarfs soll eine stufenweise Belegung der Klosterburg schon ab Herbst 2019 erfolgen. In einem ersten Schritt werden ab September 2019 insgesamt 60 neue Unterkunftsplätze im ehemaligen Mädcheninternat der Klosterburg Kastl bereitgestellt; die übrigen Bedarfe des Fachbereichs werden durch zusätzliche Unterkunftsmöglichkeiten in Sulzbach-Rosenberg gedeckt.

In einem zweiten Schritt werden mit der Sanierung der übrigen Gebäudeteile der Klosterburg die weiteren Unterkünfte sowie die erforderlichen Hochschulinfrastruktur zur Verfügung stehen; der Studienbetrieb in der Klosterburg wird mit Abschluss der 2. Teilbaumaßnahme aufgenommen werden können. In diese größeren Maßnahmen fallen die Erneuerung der Fenster, die Sanierung des Außenputzes, die Dämmung des Daches, ein Fluchttreppenhaus, die Sanierung des Torwärterhauses und der Außenanlagen, um nur einige zu nennen. Insgesamt belaufen sich die Baumaßnahmen und Renovierungskosten auf 37,4 Millionen Euro.

Mehr aus der Region Amberg-Sulzbach/Amberg finden Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht