mz_logo

Gemeinden
Freitag, 15. Dezember 2017 3

Ausstellung

Krippe hatte eine lange Bauzeit

Zweieinhalb Jahre Bauzeit stecken in der orientalischen Krippe die im Foyer des Landratsamtes Amberg-Sulzbach zu sehen ist.

Allein für den Aufbau benötigten Wolfgang Albersdörfer, Ewald Vater, Heinrich Ruppert und Konrad Gebert (v.li.) von den Krippenfreunden Vilseck und Umgebung fünf Stunden, um alles auf den dafür vorgesehenen Platz zu bringen und in Szene zu setzen. Foto: Harald Herrle

Amberg. Die Liebe steckt im Detail. Rund zweieinhalb Jahre Bauzeit stecken in der orientalischen Krippe von Ewald Vater von den Krippenfreunden Vilseck und Umgebung, die ab sofort im Foyer des Landratsamtes Amberg-Sulzbach zu bewundern ist. Allein für den Aufbau benötigten Wolfgang Albersdörfer, Ewald Vater, Heinrich Ruppert und Konrad Gebert von den Krippenfreunden Vilseck und Umgebung fünf Stunden, um in mühevoller Kleinstarbeit alle Gebäude, Figuren und die Dekoration auf den dafür vorgesehenen Platz zu bringen und in Szene zu setzen. Noch bis Ende Januar steht die Krippe im Foyer des Landratsamtes und kann während der Öffnungszeiten dort besichtigt werden.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht