mz_logo

Amberg
Freitag, 19. Januar 2018 9

Kultur

„Letzte ihrer Art“ suchen Seidel heim

In der Kleinkunstbühne Historische Druckerei Seidel in Sulzbach-Rosenberg gastiert am 23. Februar „Gankino Circus“.

Maximilian „Knochenbrecher“ Eder ist der Mann fürs Grobe – dem Akkordeon vermag er dennoch Töne von zarter Anmut zu entlocken wie keiner. Foto: Christoph Huber

Sulzbach-Rosenberg.Wieder einmal hat die Kulturwerkstatt Sulzbach-Rosenberg einen „Leckerbissen“ für Freunde gehobener Kultur an Land gezogen. Am Freitag, 23. Februar, ab 20.00 Uhr gastiert in der Kleinkunstbühne Historische Druckerei Seidel, Luitpoldplatz 4, „Gankino Circus“ mit neuem Programm „Die Letzten ihrer Art“.

„Anarchisch, verrückt, brillant“, so beschrieb die Süddeutsche Zeitung ein Konzert von Gankino Circus. Aber was heißt schon Konzert? Ein Auftritt der vier Musiker ist weniger ein Konzert als vielmehr ein weltmusikalisches Schauspiel, ein kabarettistisches Spektakel, eine subkulturelle Sensation!

Wir befinden uns im Jahre 2017 nach Christus. Ganz Deutschland ist in der Hand von biederen Pop-Sternchen und einfallslosen Comedians. Ganz Deutschland? Nein! Ein von unbeugsamen Westmittelfranken bevölkertes Dorf namens Dietenhofen hört nicht auf, all dem kulturellen Konformismus nachhaltigen Widerstand zu leisten. Angeführt wird dieser Widerstand von „Gankino Circus“: vier virtuose Musiker, begnadete Geschichtenerzähler und auch kauzige Charakterköpfe.

Als „Die Letzten ihrer Art“ fackeln diese fränkischen Ausnahmekünstler jetzt auf der Bühne ein furioses Feuerwerk ab, das seinesgleichen sucht: rasante Melodien, schräger Humor und auch schon mal scharmanter Unfug sind die zentralen Zutaten ihres einzigartigen Konzertkabaretts – ein Genre, das die vier Teufelskerle so ganz nebenbei selbst erfunden und mittlerweile auch zur kultverdächtigen Kunstform erhoben haben. Und – mal ehrlich: Handgemachte Musik, ein hinreißend verqueres Bühnengeschehen und eine große Portion provinzieller Wahnsinn – wo gibt’s das heute noch?

Hier gibt es Karten

  • Analog:

    Im Vorverkauf unter anderem im Reisebüro im Bahnhof und in der Tourist-Information Hallplatz 2; in Sulzbach-Rosenberg in den Buchhandlungen Volkert und Dorner und in der Tourist-Information/Kulturwerkstatt im Rathaus. Telefonische Informationen unter (0 96 61) 510-110.

  • Digital:

    Karten unter www.okticket.de, www.nt-ticket.de, www.kulturwerkstatt-online.net

Ebenso unnachahmlich wie einmalig sind auch die vier Protagonisten, die das staunende Publikum durch den Abend begleiten. Da ist der Sänger, Saxophonist und begehrteste Junggeselle Dietenhofens: der elegante Arztsohn Dr. Simon Schorndanner junior. Maximilian „Knochenbrecher“ Eder ist der Mann fürs Grobe – dem Akkordeon vermag er dennoch Töne von zarter Anmut zu entlocken wie keiner. Der Bäckersbub und Percussion-Tausendsassa Johannes Sens begeistert mit wahrer Trommel-Akrobatik und heizt den Fans am Schlagzeug ordentlich ein. Gitarrist, Kapellmeister und Dorfchronist Ralf Wieland scheint ein seltsames Geheimnis zu verbergen …Freuen Sie sich auf einen außergewöhnlichen Konzertkabarettabend – extravagant, originell, wunderlich! Oder mit den Worten des Münchner Merkurs: „Verrückt, das alles. Herrlich verrückt.“

Mehr Nachrichten aus der Region lesen Sie hier!

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht