mz_logo

Region Cham
Montag, 23. Oktober 2017 7

Tiere

100 Forellen verenden in zwei Weihern

Das Gewässer am Haselgrubweg bei Katzenrohrbach war stark verschmutzt. Gegen den Betreiber einer Biogasanlage ermittelt nun die Polizei.

Bei Katzenrohrbach wurden die toten Forellen gefunden. Foto: dpa

Katzenrohrbach.Die Besitzer zweier Fischweiher am Haselgrubweg bei Katzenrohrbach meldeten am Dienstagnachmittag, dass dort mehrere Fische verendet waren. Bis in die Abendstunden war deren Anzahl auf fast 100 tote Forellen angewachsen. Das Gewässer war erheblich verschmutzt. Diese Weiher werden vom Geltenschlagbach gespeist, von dem diese Verunreinigung ausging. Als dessen Verursacher konnte nach Mitteilung der Polizeiinspektion Roding der Betreiber einer Biogasanlage bachaufwärts ausgemacht werden. Bedingt durch die starken Regenfälle wurde Schlacke, die in einem Auffangbecken zwischengelagert war, in den Bach gespült.

Es wurden Gewässerproben entnommen und eine Untersuchung der toten Fische beim Wasserwirtschaftsamt veranlasst. Gegen den Anlagenbetreiber wird wegen Gewässerverunreinigung ermittelt.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht