mz_logo

Region Cham
Mittwoch, 13. Dezember 2017 5

Patrozinium

151 Reiter erhalten altes Brauchtum

Beim Martiniritt in Miltach wurden auch vier langjährige Teilnehmer geehrt. Anschließend gab es Musik in der Mehrzweckhalle.

Die Miltacher waren hoch zu Ross unterwegs. Foto: kvg

Miltach.Mit einem Festgottesdienst in Konzelebration, musikalisch von der Blaskapelle mitgestaltet, feierte die Pfarrgemeinde am Samstag das Patrozinium Sankt Martin. „Kanzelprediger“ war zum 25. Mal Pfarrer Gotthard Weiß aus Hofkirchen. Dekan Augustin Sperl segnete zwei Reiterfahnen und zwei Erinnerungsbänder zur Übergabe an langjährige Martinireiter, so an Ludwig Zankl (50 Jahre), Erich Greiner, Miltach (40), Thomas Menacher, Reitenstein (25) und Johann Luger, Altrandsberg (25).

Martiniritt in Miltach

Die Spitze der eucharistischen Prozession bildeten 151 Martinireiter auf herausgeputzten Pferden, es folgte in der eucharistischen Prozession die Geistlichkeit mit Vereinsabordnungen und weiteren Fußteilnehmern. Bei der Mariahilf-Kapelle las Pfarrer Sperl das Evangelium. Zurück am Kirchplatz erhielten Ross und Reiter den Segen.

Das jahrhundertealte Brauchtum der Feier des Kirchenpatroziniums mit Martiniritt wurde mit diesem Ablauf erfolgreich fortgesetzt. Die weltliche Feier fand in der geschmückten Mehrzweckhalle statt. Es unterhielten die Blaskapelle „Weiß-blau Königstreu“ und die Kapelle „Fünf auf Kraut“. (kvg)

Weitere Meldungen aus Miltach finden Sie hier.

Weitere Meldungen aus dem Landkreis Cham finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht