mz_logo

Region Cham
Sonntag, 19. November 2017 10

Wettbewerb

„Bauhofer Wirt“ gewinnt Wanderpokal

Nach den Erfolgen in den beiden letzten Jahren sicherte sich das Team durch den dritten Sieg endgültig die Trophäe aus Zinn.
Von Georg Sturm

  • Mit Schwung und Konzentration: die Amateure hatten Spaß an der Stadtmeisterschaft „Sommer“ im Eisstockschießen. Fotos: Sturm
  • Vertreter der Mannschaften mit dem Siegerteam (sitzend v. l. Albert Zisler, Jürgen Heimerl, Georg Brunner und Jürgen Meixensperger) mit 2. Vorsitzendem Sascha Schaller (r.) und Schiedsrichter Hans Zwicknagl (l.)

Rötz.Seit 2007 wird er ausgeschossen, der große, von Hermann Groß gestiftete Zinn-Wanderpokal. Zweimal ging er bisher nach dreimaligem Gewinn bisher in den Besitz eines Vereins über. Es waren dies die Fußballer im 1. FC Rötz (2007/09/10) sowie die FFW der Stadt Rötz (2011/13/14).

Mit ihrem Siegen im letzten und vorletzten Jahr hatten die Stockschützen vom Bauhofer Wirt in diesem Jahr die Chance, diesen beiden Teams nachzufolgen, und wollten deshalb ebenfalls den Pott gewinnen.

Am Samstag wetteiferten neun Teams – Vereins- und Stammtisch-Mannschaften – um den Sieg bei der Eisstock-Stadtmeisterschaft Sommer 2017 und damit um den Gewinn des Wanderpokals – zumindest für ein Jahr.

Bei herrlichem Spätherbstwetter mit angenehmen Temperaturen, aber auch dem einen oder anderen Blick nach oben, wenn wieder eine dunkle Wolke über den Schwarzwihrberg kam, ging das Turnier trotzdem trocken über die Bühne.

Nach der Begrüßung durch Sascha Schaller, dem stellvertretenden Vorsitzenden des ESC Rötz, wurde etwas mehr als drei Stunden lang – jeder gegen jeden – konzentriert um jeden Punkt gefightet.

Das eine oder andere Mal musste das Maßband entscheiden, welcher Stock am nächsten an der Daube platziert wurde.

Gegen 17 Uhr war es dann so weit. Nach dem Pfiff des Schiedsrichters verriet stellvertretender Vorsitzender Schaller, welches Team sich diesmal auf dem Fuß des Wanderpokals verewigen darf, wer Biergutscheine (30, 20 oder zehn Liter) oder Brotzeiten gewinnt. Zuvor dankte er noch seinem Serviceteam, das sich den ganzen Nachmittag bestens um das leibliche Wohl der Stockschützen und zahlreichen Zuschauer gekümmert hatte – besonders „Profi“ Robert Mages am Grill. Er dankte den Stockschützen für die Teilnahme, verhehlte aber nicht, dass man sich über die eine oder andere Mannschaft zusätzlich sehr gefreut hätte. Ein Dankeschön Schallers galt auch dem Schiedsrichter

Nach dem Sieg in den beiden letzten Jahren gelang dem Team vom Bauhofer Wirt – Georg Brunner, Albert Zisler, Jürgen Meixensperger, Jürgen Heimerl – nun der Hatrick und damit der endgültige Gewinn des Zinn-Wanderpokals, vor den Fußballern des 1, FC Rötz und der Rötzer Feuerwehr, die beide bereits einmal Gewinner waren.

In geselliger Runde wurde im Anschluss bei sommerlichen Temperaturen gefeiert - und die gewonnene Brotzeit und dabei die eine oder andere kühle Halbe genossen.

Die Platzierungen

  • Platz 1:

    Bauhofer Wirt 1 (Georg Brunner, Albert Zisler, Jürgen Meixensperger, Jürgen Heimerl) 14:2

  • Platz 2:

    FC Rötz, Fußball (Peter Reisima senior, Franz Kestler, Manfred Leopold, Jürgen Traut) 13:3 (Note 2,390)

  • Platz 3:

    FFW Rötz (Franz Reindl, Hans Zwicknagl, Hermann Spießl, Alfons Baier) 13:3 (1,860)

  • Die weiteren Platzierungen:

    4. Hauser’s Wölfe 10:6 (1,703); 5. Goaßleit’n 10:6 (1,336); 6. Bauhofer Wirt II 6:10; 7. RK Rötz 2:14 (0,435); 8. Café M I 2:14 (0,390); 9. Café M II 2:14 (0,350)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht