mz_logo

Region Cham
Mittwoch, 13. Dezember 2017 5

Anerkennung

Besinnung und gute Unterhaltung zum Jubiläum

Bad Kötztinger Frauenbund lädt zum Festabend und dankt seinen treuen Mitgliedern. Pater Jakob lobt Engagement des Vereins für Frauenrechte.

  • Die geehrten FB-Mitglieder mit Pater Dr. Jakob Seitz, Anna Deml und Waltraud Oberberger (v. r.) Fotos: KDFB
  • Die zwei neuen Mitglieder Maria Häring und Marianne Irrgang mit Waltraud Oberberger (r.), Anna Deml (l.) und Hilde Costa

Bad Kötzting.Mit einem feierlichen Gottesdienst, zelebriert von Dekan Herbert Mader, musikalisch hervorragend begleitet vom Chor „con cuore“ und der Ministrantenband, stimmten sich die Mitglieder des Frauenbundes Bad Kötzting am Samstag auf ihren Festabend ein und gedachten dabei aller Verstorbenen.

Nach der Messe fand im Pfarrsaal eine Feier mit Essen für alle Teilnehmerinnen statt. Vorsitzende Anna Deml verlas Grußworte von Pfarrer in Ruhestand Gerhard Dirscherl, der sich stark für den Frauenbund in Kötzting eingesetzt hatte. Mit besonderer Freude begrüßte die Vorsitzende unter den siebzig Teilnehmerinnen zwanzig Frauen, die nach 40 Jahren immer noch dem KDFB angehören und die man an diesem Abend ehren wolle. Weitere zwanzig Jubilarinnen konnten meist aus gesundheitlichen Gründen nicht an der Feier teilnehmen.

In seinem Grußwort legte Pater Jakob von der Prämonstratenser-Abtei Windberg dar, wie gerne er seit fast vier Jahren als Geistlicher Beirat die Diözesanleitung des KDFB in Regensburg begleitet und wie wichtig die Arbeit des Frauenbundes auch politisch gesehen ist. So wie die Gründerin des Frauenbundes in Bayern Ellen Amann mit ihrer Bildungsarbeit die Frauen dazu brachte, sich einzumischen, so gab es immer wieder Ansätze, wo Frauen um ihre Rechte, wie das Wahlrecht oder die freie Berufswahl, gekämpft und sie durchgesetzt haben. „Diese Entwicklung verdanken wir in erster Linie dem Frauenbund“, erklärte Pater Seitz und fuhr fort: „Was Frauen bewegen aus dem Glauben heraus, verwurzelt in der Pfarrgemeinde, die Gesellschaft mitgestaltend, verdient großen Respekt. Und ich danke ihnen allen hier für ihr Engagement.“

Nun überreichte die Vorstandschaft an Pater Seitz eine Spende von dreihundert Euro für den Solidaritätsfond des KDFB „Frauen helfen Frauen in Not“. Pater Seitz bedankte sich gerührt dafür und erzählte von familiären Tragödien oder bitterer Altersarmut, wo schnell und unbürokratisch geholfen wird. Er bat aber auch, Notfälle zu melden, bei der Vorstandschaft oder beim Diözesanverband.

Die Bezirksvorsitzende Waltraud Oberberger lobte die gute Gemeinschaft, die freundschaftlichen Beziehungen und die durchdachte Vorbereitung von Veranstaltungen in Bad Kötzting.

Nach einigen Musikstücken und einem Gedicht über vierzig Jahre beim Frauenbund wurden die anwesenden Jubilarinnen von Pater Seitz, Waltraud Oberberger, Anna Deml und der Vorstandschaft ausgezeichnet mit der Goldnadel des KDFB-Diözesanverbandes, einer Grußkarte, einer Urkunde und einer Orchidee. Pfarrer Herbert Mader verteilte nun an alle gebackene Martinsgänse.

Zum Ausklang trug die Vorstandschaft noch amüsante Texte vor und die Musikantinnen Ilona Koppitz und Isabel Dachs sangen ein paar Wirtshauslieder. Die beiden hatten den ganzen Abend über für die musikalische Umrahmung bestens gesorgt.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht