mz_logo

Region Cham
Sonntag, 17. Dezember 2017 9

Einsatz

Brand im Hotel war schnell gelöscht

Am Donnerstagabend brach in der Anlage in Hohenwarth Feuer aus. Die Gäste wurden vorsorglich evakuiert.
Von Fred Wutz und Richard Richter

  • Feuerwehr-Kräfte brachten den Brand schnell unter Kontrolle. Foto: wu
  • Atemschutzträger konnten die Flammen rasch ablöschen. Foto: kht
  • Im ersten Obergeschoss brach der Zimmerbrand aus. Die Steckleiter sichert für die Atemschutzträger auch den Rückzugsweg. Foto: kht
  • Nach gut 30 Minuten konnten die meisten Hotelgäste wieder in die Zimmer zurückkehren. Foto: kht

Hohenwarth.Schrecksekunde am Donnerstagabend im Hotel des Gutshofs in Simpering: In einem Zimmer im ersten Stockwerk der Anlage brach Feuer aus. Vorsorglich wurden die Hotelgäste zu ihrer Sicherheit schnell ins Freie evakuiert. Atemschutzträger der Feuerwehren warfen die kokelnden Gegenstände vom Balkon vor die Anlage, wo sie die Feuerwehrkameraden ablöschten. Das Brand war schnell unter Kontrolle, und die Gäste konnten zurück. Bilanz des doch relativ glimpflich verlaufenden Brandes sind ein Verletzter und hoher Sachschaden. Als Ursache dürfte nach ersten Ermittlungen ein Mobiltelefon in Betracht kommen.

Gemäß Alarmstufe 3 hatte die Integrierte Leitstelle in Regensburg neben mehreren Rettungswagen, Notarzt und Polizei auch mehrere Feuerwehren aus dem Lamer Winkel alarmiert. Noch in der Anfangsphase kam die Information zu einem Zimmerbrand. In der Hotelanlage selbst waren die weiteren Gäste bereits aus dem Haus, als der Feuerwehreinsatz anlief. Atemschutzgeräteträger rüsteten auf und drangen unter Zuhilfenahme einer Wärmbildkamera in das vom Brand betroffene Zimmer vor. Relativ schnell waren die Flammen abgelöscht. In der Folge nahmen die Aktiven das von den Flammen betroffene Inventar auf und warfen es über den Balkon auf den eine Etage tiefer liegenden Rasen, wo es restlos abgelöscht wurde.

Nach gut 30 Minuten, so Kreisbrandrat Michael Stahl vor Ort, konnten die meisten Hotelgäste, die von Mitarbeitern des Roten Kreuzes umsorgt wurden, wieder in ihre Zimmer zurückkehren. Ein Gast, der noch versucht hatte, die Flammen in der Anfangsphase mittels Feuerlöscher zu löschen, verletzte sich und wurde von den Mitarbeitern des Roten Kreuzes versorgt. Nachdem sich die Lage entspannt hatte, konnten die ersten Feuerwehrkräfte, die teils in Bereitschaft auf der Zufahrtsstraße standen, nach einer halben Stunden wieder in die Gerätehäuser zurückkehren.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Cham finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht