mz_logo

Region Cham
Samstag, 23. September 2017 17° 4

Rimbach

Bürgermeister, Pfarrer und Vereine gratulierten Herta Schwarz zum 80.

In bemerkenswerter Gesundheit und Rüstigkeit konnte am vergangenen Sonntag Herta Schwarz aus der

Die Jubilarin Herta Schwarz mit ihrer Urenkelin auf dem Arm, zusammen mit Pfarrer Karl-Heinz Seidl, 2. Bürgermeister Heinz Niedermayer, der Seniorenbeauftragten Gerlinde Rackl und den Vereinsabordnungen Foto: kvo

Rimbach.Wiedenhofstraße in Rimbach ihren 80. Geburtstag feiern. Zu ihrer Feier, zu der die Jubilarin in den Kollmerhof eingeladen hatte, fanden sich nicht nur ihre Angehörigen, Freunde und Nachbarn ein, sondern auch offizielle Gratulanten der Gemeinde und der Pfarrei sowie aus Vereinen. Pfarrer Karl-Heinz Seidl, der 2. Bürgermeister Heinz Niedermayer sowie Abordnungen des Trachtenvereins, der Obst- und Gartenbauverein und des Frauenbundes sprachen der Jubilarin Glückwünsche aus und überreichten Geschenke. Herta Schwarz erblickte am 20. August 1937 in Grafenwiesen das Licht der Welt, wo sie dann auch die ersten Jahre ihrer Kindheit und die ersten Schuljahre erlebte. Im Alter von neun Jahren kam sie mit ihren Eltern nach Rimbach, nachdem ihr Onkel wenige Tage vor dem Ende des Krieges gefallen war. Nach dem Abschluss der Schulzeit fand sie zunächst in einem Gasthaus in Blaibach eine Anstellung, später dann arbeitete sie in der Zündholzfabrik in Grafenwiesen. Im Jahre 1957 trat sie mit dem Schreiner Karl Schwarz aus Ramsried an den Traualtar. Aus der Ehe entstammt ein Sohn und zwischenzeitlich gehören auch zwei Enkelkinder und besonders die Urenkelin Kiara zur Nachkommenschaft der Jubilarin und sind ihr ganzer Stolz. Zwei Jahre nach der Verehelichung konnte das junge Paar das eigene Haus beziehen das in Rimbach erbaut wurde und in dem die Jubilarin auch ihren Lebensabend verbringt. Auch wenn der Tod des Ehemannes im Jahr 2012 einen schweren Verlust für sie bedeutete, pflegt Herta Schwarz nach wie vor den Kontakt und die Geselligkeit in den Vereinen. So gehört sie seit den Anfangsjahren dem Trachtenverein D’Hohenbogner an, wo sie zusammen mit ihrem Mann lange Zeit auch Vortänzerin war. Auch dem Obst- und Gartenbauverein gehört sie schon viele Jahre an und unterstützt den Verein, wo es ihr möglich ist. Außerdem ist sie seit Langem auch im Frauenbund aktiv. Abordnungen dieser Vereine sprachen der Jubilarin Glückwünsche zum runden Wiegenfest aus, dankten für ihre langjährige treue Vereinszugehörigkeit und Mitarbeit und überreichten Präsente. (kvo)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht