mz_logo

Region Cham
Samstag, 16. Dezember 2017 5

Berufswahl

Coole Jobs – in cooler Location

Die Gastronomie-Branche im Landkreis Cham startet Werbe-Aktion für „Berufe, die die Welt erobern“ – im trendigen L.A.-Cafe.

Koch-Azubis sagten, was sie für diesen Beruf motiviert – kreatives Schaffen zum Beispiel. Fotos: cai

Cham. Sie wollten eine coole Location, das L.A.-Cafe bot sie: Beim ersten Event zur Vorstellung von Ausbildungsberufen in der Hotel- und Gastronomiebranche fanden sich zahlreiche junge Leute in der Chamer Badstraße ein. Unter dem Motto „Berufe, die die Welt erobern“, halfen zahlreiche Mitarbeiter, die Aktion auf die Beine zu stellen. Florian Winter koordinierte die aufwendigen Arbeiten im Vorfeld der Veranstaltung. DJ „Mr. Habela“ heizte den Besuchern mit lässigem Sound und klangvollen Rhythmen ein.

Neben mehreren Ständen zu verschiedenen Hotel- und Gastronomiebetrieben in Cham und Umgebung, war eine große LED-Leinwand aufgebaut. Hier konnten Informationen zu den Ausbildungsberufen selbst, aber auch zu den Betrieben eingesehen werden.

Sie warben am Stand LandGenuss Bayerwald für ihren Beruf.

Natürlich standen auch kompetente Ansprechpartner für Fragen und erste Kontakte zur Verfügung. Ob Vertreter der Chamer Hotels oder regionaler Gaststätten: Die jungen Leute, aber auch die Eltern machten von der Möglichkeit persönlicher Gespräche und Beratung gerne Gebrauch.

Als Highlight gaben einige Azubi-Köche ihr Können zum Besten: Die Gäste wurden mit allerlei kulinarischen Highlights verwöhnt – alles kostenlos. Nicht unerwähnt bleiben dürfen in diesem Zusammenhang die Mini-Köche. Als zweijähriges Projekt haben Kinder mit Spaß am Kochen die Möglichkeit, im Anschluss samt IHK- Prüfung den Titel des Ernährungscoaches zu erwerben. Wer danach in eine Ausbildung zum Koch einsteigen möchte, erhält für die gesamte Ausbildungsdauer ein Stipendium in Höhe von 100 Euro monatlich.

Motivation für junge Köche

  • Die angehenden Köche

    berichteten auf Nachfrage von ihrer Motivationen bei der Ausbildung.

  • Genannt wurden:

    Abwechslung bei der Arbeit, etwas mit der Hand zu schaffen oder kreative Entfaltung bei der Zubereitung von Speisen.

Andreas Brunner, Vorsitzender des bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes, dankte allen Beteiligten für ihr großen Engagement. Er hob die wachsende Bedeutung der Hotellerie und Gastronomie in der Region hervor. Umso wichtiger sei es, dass sich junge Leute für die Jobs begeistern können. Sie seien zweifelsohne die Zukunft der Branche.

Ausbildungsbotschafterin Manuela Heizler hob weitere Vorzüge des Berufsfeldes hervor. Die Branche habe sich in den letzten Jahren gewandelt und biete jungen Menschen immer mehr Anreize, eine Ausbildung zu beginnen. War das Lehrlingsgehalt in vielen Berufen noch vor kurzer Zeit eher spärlich, so habe der Azubi heute durch steigende Löhne die Möglichkeit, bereits während der Ausbildung Geld zur Seite zu legen.

Nicht nur für den Job als Koch, sondern auch für alle anderen Ausbildungsberufe bestand reges Interesse. Weitere Events dieser Art in Zukunft wurden nicht ausgeschlossen. (cai)

Weitere Themen aus Cham finden Sie hier

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht