mz_logo

Region Cham
Mittwoch, 17. Januar 2018 7

Geselligkeit

Das Christkind auf Stippvisite

Bad Kötztinger Senioren erlebten eine besinnliche Adventsfeier – und bekamen ein himmlisches Geschenk überreicht.
Von Rainer N. Heinrich

Das Bad Kötztinger Christkind brachte in Begleitung von Bürgermeister Hofmann und Pfarrer Herbert Mader goldenen Glanz in die Feier. Foto: kni

BAD KÖTZTING.Mit einer Messfeier in der Pfarrkirche und einer sich anschließenden besinnlich-gemütlichen Adventsfeier im Pfarrheim endete das Jahresprogramm des Seniorenclubs der Pfarrei Mariä Himmelfahrt Bad Kötzting.

Pfarrer Herbert Mader, der die hl. Messe zelebrierte, wies auf das nahende Ende der Vorbereitungszeit auf Weihnachten hin. „Heute dürfen wir das Wunder der Geburt Christi mit den Augen Marias sehen. Sie kennt die uralte Prophezeiung des Propheten Jesaia und glaubt dem Himmelsboten, dass sich diese an ihr erfüllen werde. Sie gibt Gott ihr Ja-Wort. Vertrauen auch wir auf Gott.“

Rita Bielmeier (li.) und Paula Hamsa (re.) überreichte Brigitte Ertl zum Dank einen Blumenstrauß.Foto: kni

Brigitte Ertl und ihre Helfer hatten den Pfarrsaal adventlich geschmückt. „Die Kälte der Welt vermag nichts gegen die Wärme des Herzens“, hatte sie auf ein Bild der großen Weihnachtskrippe von Maria Einsiedeln, dem Ziel des diesjährigen Pfarrausfluges, drucken lassen, das sie jedem Gast als Weihnachtsgruß überreichte.

Mit feiner Saitenmusik gestaltete die Viechtacher Amtsstubenmusi den besinnlichen Teil der Feier. Foto: kni

Bürgermeister Markus Hofmann überbrachte die Grüße der Stadt. Er gratulierte Brigitte Ertl noch einmal zur Bürgermedaille und dankte ihr für ihr Engagement um die Senioren. Mit einer Spende half er, die Kosten des Nachmittags zu decken. Als Überraschungsgast begleitete ihn das Bad Kötztinger Christkind Elena Aschenbrenner. Sie trug das Gedicht vom kleinen Himmelstück Bad Kötzting vor und verteilte eine Erinnerungsgabe – eine Tafel Schokolade, die mit ihrem Foto geschmückt war. Das Präsent erhielten im übrigen, wie Hofmann anschließend betonte, alle Bewohner der Bad Kötztinger Seniorenheime.

Auch Pfarrer Mader dankte der Leiterin des Seniorenclubs („ein nachdenklicher, aber manchmal auch frecher Engel“) für ihr ehrenamtliches Engagement. In seinen Dank schloss er auch das Helferteam mit Paula Hamsa, Elfriede Brandl, Rita Bielmeier und Renate Pfeffer für dessen stetige Unterstützung ein.

Zahlreiche Gäste fanden sich im Pfarrsaal ein. Foto: kni

Brigitte Ertl leitete nach ihren Dankesworten, bei denen sie so beiläufig auch verlauten ließ, dass im kommenden Jahr ein zweitägiger Ausflug nach Ettal auf dem Programm stehen werde, zum besinnlichen Teil über. Das feine Saitenspiel der Viechtacher Amtsstubenmusi versetzte anschließend die Zuhörer in eine ganz besondere Stimmung. „Die Natur macht’s vor in dieser Zeit. Sie ist so schlicht und hält doch schon die Blüah fürs nächste Jahr bereit“, machte Hermann Koller, der zwischen den einzelnen Musikstücken mit seinen Wortbeiträgen durch die Adventszeit hin zum Heiligen Abend und zur Heiligen Nacht führte, deutlich, was für ihn „staade Zeit“ bedeutet.

„Die Musik und die Texte trugen dazu bei, dass wir die letzten Tage des Advents gut überstehen“, dankte Brigitte Ertl und lud alle ein, beim Schlusslied „Es wird schon glei dumpa“ mitzusingen. Zum Ende des offiziellen Teils übermittelten Paula Hamsa und Rita Bielmeier mit einem üppigen Blumenstrauß den Dank und die Glückwünsche der Pfarreisenioren an Brigitte Ertl.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht