mz_logo

Region Cham
Mittwoch, 17. Januar 2018 9

Konzert

Das Finale 2017 im Barocksaal

Elena Nesterenko und Freunde musizieren am zweiten Weihnachtsfeiertag im Kloster Walderbach.

Elena Nesterenko Foto: Archiv

Walderbach.Es ist seit vielen Jahren beste Tradition für das Publikum im „Barocksaal des Klosters Walderbach“, dass die Veranstalter sich ein besonders festliches Programm für den zweiten Weihnachtsfeiertag einfallen lassen. Ebenso ist es traditionell eines der bestbesuchten Konzerte.

So spielen hier heuer am 26. Dezember um 20 Uhr drei Musiker, die allesamt einen hervorragenden Ruf genießen: Alissa Margulis, Violine, Alexander Bazlov, Violoncello und Elena Nesterenko, Klavier. Auf dem Programm stehen russische Werke von Tschaikowski bis Schostakowitsch, Rodion Shchderin und Rachmaninoff.

Die Aufführenden: Elena Nesterenko, Klavier: Die in Moskau geborene Pianistin begann ihre Ausbildung an berühmten Instituten ihrer Heimatstadt, nach mehreren Studien im Ausland (u. a. Meisterdiplom in Holland) fand sie ihre Berufung bei Prof. Gerhard Opitz an der MH München (Meisterpodium Diplom). Verschiedene Preise gewann sie schon frühzeitig auf internationaler Ebene, vorwiegend in Europa. Dabei musizierte sie mit so berühmten Kollegen wie Nils Mönkemeyer, Peter Sadlo, Ivan Brendel oder dem Minguet-Quartett. Zahlreiche Rundfunk- und Fernsehaufnahmen – u. a. zuletzt mit dem Schauspieler Lutz Görner und mit der Legende Maximilian Schell dokumentieren, neben etlichen Tonträgern, ihre profunde Stellung. Ein besonderes Augenmerk legt die Künstlerin auf die Weitergabe ihres Wissens an die nächste Generation.

Anna Margulis, Violine: Die Kölner Geigerin Alissa Margulis wird geschätzt für ihre expressiven und hoch-emotionalen Konzerte. In Deutschland als Tochter bekannter russischer Musiker geboren, studierte sie in Köln mit Zakhar Bron, in Brüssel mit Augustin Dumay sowie in Wien mit Pavel Vernikov. Alissa Margulis ist eine begeisterte Kammermusikerin und spielt regelmäßig mit Künstlern wie Martha Argerich, Gidon Kremer, Mischa Maisky.

Alexander Buzlov, Violoncello: Alexander Buzlov ist einer der lebendigsten und talentiertesten Cellisten der jungen Generation, der die russische Schule vertritt. 2015 wurde er zum zweiten Mal Preisträger des Tschaikowsky-Wettbewerbs in Moskau. Der 1983 in Moskau geborene Musiker absolvierte die Musikschule und das College des Staatlichen Tschaikowsky-Konservatoriums Moskau, wo er derzeit als Assistent von Natalia Gutman unterrichtet.

Karten zu 18 Euro (erm. 16 Euro) gibt’s im Vorverkauf bei der Gemeinde Walderbach, Tel. (0 94 64) 9 40 50, E-Mail: poststelle@walderbach.de (cjr)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht