mz_logo

Region Cham
Dienstag, 21. November 2017 10

Hufgetrappel

Das Glück auf dem Rücken der Pferde

Die Pferdepension der Familie Raith am Reishof war erstmals Ziel des Sternritts der Pferdefreunde Neuhaus.

  • Aus allen Richtungen kamen die Sternreiter zur Pferdepension der Familie Raith am Reishof. Fotos: cls
  • Rasante Reitvorführungen Fotos: cls
  • Pfarrer Hans Gschlößl segnete. Fotos: cls

Schorndorf. Neues Ziel, neues Glück: Ein großartiger Erfolg wurde am Sonntag der 26. Sternritt der Pferdefreunde Neuhaus. Die bei Klein und Groß gleichermaßen beliebte Veranstaltung hat zwar schon lange Tradition, ging heuer aber erstmals bei der Pferdepension der Familie Raith am Reishof über die Bühne.

Die Rückkehr der glorreichen Sieben... oder zehn aus Ascha. Fotos: cls

Insgesamt wurden heuer 59 Reiter und drei Kutschen mit jeweils zwei Pferden gezählt werden, dazu kamen die geführten Ponys und die eingestellten Stallpferde auf dem Gelände - sowie zwei Esel namens Bambi und Billy von der Familie Prescha aus der Stegmühle. Die beiden Esel, geführt von Laura Valta und Christina Piendl, hatten im Laufe des Nachmittags noch einen besonderen Auftritt, zeigten sich alles andere als störrisch und erfreuten mit einer kleinen Dressurnummer.

Das Glück der Erde liegt auf dem Rücken der Pferde. Fotos: cls

Alle ankommenden Reiter und Kutscher wurden mit einem Begrüßungsstamperl oder einer Süßigkeit herzlich begrüßt. Zum Teil sind mehr als beachtliche Wegstrecken in Kauf genommen worden, mit Anritten bzw. Kutschenanfahrten zum Beispiel aus Hagendorf, Pemfling, Saffelberg, Lunz, Rötz, Staning, Gutmaning, Penting, Sattelpeilnstein, Ascha, Braunried, Aumbach-Wiesenfelden, Stallwang oder Löwengrub.

Frisches Wasser für die Rösser Fotos: cls

Sowohl für die neue Vorsitzende Judith Himmelstoß als auch die Gastgeber entpuppte sich die Premiere an neuer Örtlichkeit als absoluter Volltreffer. „Wir haben hier am Reishof natürlich optimale Rahmenbedingungen“, so Himmelstoß mit Riesendank an Rita und Otto Raith. Auch ansonsten bot die Anlage auf der Reishof-Anhöhe, eingebettet in eine wunderbare Naturlandschaft, ein tolles Ambiente.

Einfach putzig, diese Ponys Fotos: cls

Ruhestandspfarrer Hans Gschlößl und die beiden Bürgermeistern Max Schmaderer und Martin Bauer wurden mit Kutschen von zu Hause abgeholt. Der Geistliche stellte bei einer kurzen Andacht die Tiere und insbesondere die Pferde sowie deren Schutzheilige in den Mittelpunkt. „Neuer Ort, neues Glück“, so Bürgermeister Max Schmaderer zum Ortswechsel, bekanntlich liege ja „alles Glück dieser Erde auf dem Rücken der Pferde“. Beim Rundgang wurden dann Ross und Reiter durch Pfarrer Gschlößl gesegnet und Bürgermeister Max Schmaderer sowie Vorsitzende Judith Himmelstoß überreichten an alle Teilnehmer heuer statt den bisherigen Erinnerungs-Rosetten erstmals Tafeln zum Anbringen an den Stallungen.

Kleiner Reiter ganz groß Fotos: cls

Neben der guten Bewirtung wurde den vielen Besuchern den gesamten Nachmittag über ein interessantes Rahmenprogramm geboten. Korinna Schlecht hatte zusammen mit drei weiteren Einstellern aus ihrem Stall eine mit Musik untermalte Reiterquadrille einstudiert. Ponyreiten und Kutschenfahrten durften ebenfalls nicht fehlen. (cls)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht