mz_logo

Region Cham
Montag, 18. Dezember 2017 10

Lederdorn

Das jahrhundertealte Vorbild in Sachen Mitmenschlichkeit

Am Sonntag nach dem Namenstag des Heiligen Martin feierte die Kirche Maria Königin in Lederdorn

Dass Teilen glücklich macht, zeigten die Chorkinder. Foto: Carola Böhm

Lederdorn.einen Wortgottesdienst, der ganz im Zeichen des Heiligen stand. Dr. Stanislaus Slabon wurde bei der Gestaltung der Feier von den Ohrwürmern und Cantando Junior unterstützt. Der Kinderchor unter Carola Böhm, Ulrike Biegerl und Evi Achatz hatte viele Martinslieder einstudiert, Kyrierufe und Fürbitten vorbereitet. Dr. Slabon las aus dem Matthäusevangelium vor, dass wir alles, was wir für die Menschen tun, die in Not sind, für Jesus selber tun. Die Kinder zeigten passende Bilder – Martin als Vorbild im Teilen, in dessen Handeln die Barmherzigkeit lebendig bleibt. Eine Meditation, die ein Chorkind vorlas, betonte, dass der Martin von heute zwar nicht mehr auf dem Pferd unterwegs ist, aber noch genauso viele Menschen in Not trifft. Heute wie damals braucht es den Martin, der hinschaut, Not erkennt und seinen Mantel teilt. Als Höhepunkt des Wortgottesdienstes spielten Chorkinder die Martinsgeschichte. Aufgrund der schlechten Witterung zog der Laternenzug kurzerhand durch die Kirche und es erschallte ein genauso fröhliches „Ich geh mit meiner Laterne“ wie unter freiem Himmel. Auch Glühwein, Punsch und Lebkuchen gab es diesmal in der Kirche.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht