mz_logo

Region Cham
Donnerstag, 23. November 2017 3

Schule

Der Jakobsweg als P-Seminar-Projekt

Chamer RSG-Schüler planen eine Abschlussfahrt mal ganz anders: eine Pilgerwanderung nach Santiago de Compostella.

Alle Beteiligten sind glücklich, dass dem Projekt-Seminar „Caminando hacia Santiago de Compostela“ nichts mehr im Wege steht. Foto: kbi

Eschlkam.Im Eschlkamer Waldschmidthaus trafen sich Schüler des Robert-Schuman-Gymnasium Cham mit ihren Lehrern, um in die Planungen des Deutsch-Tschechischen Jakobustages im nächsten Jahr einsteigen zu können. Sie stellten ihr Projekt-Seminar zum Jakobsweg vor.

In einer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit der Gemeinden Eschlkam, Vseruby, Kdyne, Loucim, Klattau und der Katholischen Erwachsenenbildung im Landkreis Cham will das Gymnasium den Jakobsweg im Rahmen der Deutsch-Tschechischen Jakobustage 2018 weit über unsere Grenzen hinaustragen. Ideen dazu wurden von den Schüler aus der 11. Klasse (Q11) in einem Projekt-Seminar ausgearbeitet.

Die Idee: Die Schüler planen eine völlig neue Version einer Abschlussfahrt zum Ende ihrer Zeit am Gymnasium. Sie wollen auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela pilgern. Ein wichtiger Termin ist dabei der Sonntag, 1. Juli 2018. An diesem Tag beginnen die Bayerisch-Böhmischen Wochen 2018. Zum „Deutsch-Tschechischen Jakobustag“ ist eine Wanderung auf dem Jakobusweg von Eschlkam nach Vseruby geplant, bei der die RSG-Schüler sich aktiv einbringen wollen mit ihrem Projekt-Seminar. Titel: „Caminando hacia Santiago de Compostela – Konzeption, Planung und Durchführung einer Abschlussfahrt auf dem Jakobsweg in Ostbayern und in Spanien“.

Die erste Etappe Eschlkam-Vseruby

Bevor die Schüler eine Abschlusswallfahrt nach Santiago de Compostela unternehmen, soll ein Bezug zum grenzüberschreitenden Jakobsweg hergestellt werden – mit der Jakobswanderung am Sonntag, 1. Juli 2018, im Rahmen Jakobustages“ von Eschlkam nach Vseruby.

Der Eschlkamer Bürgermeister Sepp Kammermeier freute sich als besonders über diese Zusammenarbeit als früherer Schüler am Robert-Schuman-Gymnasium, wo er 1974 sein Abitur gemacht hat. Er erzählte, dass er mit den Jakobsradlern die 2228 Kilometer ab der Grenze in Etappen bis nach Santiago de Compostela mit dem Fahrrad zurück gelegt hat. Zu den Schülern sagte er: „Sie können sich heute schon freuen, wenn sie die Abschlussfahrt nach Santiago de Compostela machen. Sie werden Menschen aus aller Welt auf dem Jakobsweg treffen.“

Der Motor des Jakobweges in Eschlkam heißt Josef Altmann. Und er versprach, dass er die Gymnasiasten bei ihrem Projekt unterstützen wird. Auch er war bereits in Santiago de Compostela. „Der Jakobsweg wird sie nicht mehr loslassen“, versprach Altmann den Schülern. Ihr Projekt bedeute eine weitere Aufwertung des grenzüberschreitenden ostbayerischen Jakobsweges, freute sich der Touristiker Josef Altmann. Die Lehrer Rita Mayer (Spanisch) und Markus Hartl (Kath. Religion) stellte das Projekthema, Konzeption, Planung und Durchführung einer Abschlussfahrt auf den Jakobweg in Ostbayern und Spanien vor. Pilgern sei heute mehr als nur eine religiöse Aktivität, heißt es in dem Konzept.

Und weiter: „Gerade viele junge Menschen haben das Wandern auf den Pilgerwegen als spirituelle, beinahe esoterische Reise ins Ich lieben gelernt. Viele junge Menschen haben sich selbst durch eine Auszeit vom Alltag besser kennengelernt und dadurch Antworten auf wichtige Fragen gefunden, die sich Ihnen stellen.“ Da gehe es auch um die Fragen des Lebens: „Was tun nach dem Abitur?“ oder gar „Wer bin ich eigentlich?“

Wer kam auf diese Idee?

Wie ist es zur Idee für dieses Seminar-Projekt gekommen? Lehrerin Rita Mayer zitiert auf diese Frage Thomas Morus: „Es kommt nie ein Pilger nach Hause, ohne ein Vorurteil weniger oder eine Idee mehr zu haben.“

Bürgermeisterin Jana Dirriglova aus Loucim stellte die Frage ob man mit tschechischen Schulen, zum Beispiel mit Klattau Verbindung aufnehmen möchte? RSG-Direktor Günter Habel zeigte sich da sehr interessiert. Das Chamer RSG habe zwar eine Partnerschule in Budweis, aber die sei einfach zu weit weg.. (kbi)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht