mz_logo

Region Cham
Donnerstag, 21. September 2017 17° 2

Kultur

Die Geierwally: Alpenromantik mit Puppen

„die exen“ gastieren mit Figurentheater für Erwachsene in Cham. Für die Besucher wird es schön schaurig, aber auch witzig.

Der Geier, welcher als Anwalt der Geierwally durch die Handlung, sitzt hier allerdings im Käfig – links Annika Pilstl, rechts Dorothee Carls. Foto: Veranstalter

Cham.So schaurig schön und witzig wie „die exen“ hat die Geierwally noch nie jemand erzählt: Die seligen Fräuleins– zwei verblichene, zeitlose Alpensirenen –singen und erzählen vom Kampf mit der Natur, der rauen Bergwelt, von menschlichen und anderen Abgründen. Dazu nehmen sie: eine starke Frau, einen wilden Jäger, einen herrischen Vater, einen intriganten Nebenbuhler, Liebe, Leidenschaft, ein Wirtshaus und die Berge von Tirol, und – als besondere Zutat – einen Geier, welcher als Anwalt der Geierwally durch die Handlung führt. Es ist die Geschichte einer Emanzipation, in der die Geierwally sich selbstbewusst und trotzig gegen eingefahrene familiäre und gesellschaftliche Strukturen stemmt – in hinreißend gespieltes Figurentheater-Erlebnis für jugendliche und erwachsene Zuschauer (Mindestalter: zwölf Jahre), welches da am Freitag, 29. September, um 20 Uhr (Einlass ist ab 19 Uhr) im Chamer Langhaussaal auf die Bühne gebracht wird. Diese hinreißende Inszenierung mit Puppen basiert auf dem bekannten Roman von Wilhelmine von Hillern. Zuschauer freuen sich auf einen Abend inmitten vergilbter Alpenromantik, der tragikomisch, bisweilen grotesk gerät. Handpuppen versuchen ernsthaft, diesen gewaltigen Filmstoff wegzuschleppen. Dabei geraten die bewegenden Momente der Geschichte menschlich anrührend, kommen aber ohne jeglichen Kitsch aus. Und sie geraten ebenso überzeugend, natürlich und ansteckend wie die vielen humorvollen Szenen, in denen kein Alpenklischee ausgelassen, ja sogar gesungen, gejodelt und geschuhplattelt wird. Das Stück ist eine Koproduktion des Ensembles „die exen“ aus Berlin und des Marotte Figurentheaters Karlsruhe. Es spielen: Dorothee Carls, Dresden (freischaffende Puppenspielerin, Ensemble „die exen“, Ensemble Theater Junge Generation, Absolventin der Hochschule für Schauspiel „Ernst Busch“ Berlin). Sie stand in Cham schon mit ihrem Kollegen Michael Hatzius beim Stück „Der Froschkönig“ auf der Bühne; auch dabei: Annika Pilstl, Passau (freischaffende Puppenspielerin, Ensemble „die exen“, Ensemble Theater Waidspeicher Erfurt, Absolventin der Hochschule für Schauspiel „Ernst Busch“ Berlin, 2014 Gründung des Puppentheaters in der Scheune, Passau.

Tickelts zum Preis von 16 Euro/ermäßigt 10 Euro gibt es online unter www.okticket.de und bei den okticket-Vorverkaufsstellen (zuzüglich Bearbeitungsgebühr); in Cham sind dies: Musikhaus Striever, (0 99 71) 17 87); Arber Reisebüro, (0 99 71) 60 31; Reisecenter Multerer, (0 99 71) 80 10 30); Mittelbayerische Verlag KG/GS Cham, (0 99 71) 8 52 20; Chamer Reisebüro, (0 99 71) 15 27.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht