mz_logo

Region Cham
Freitag, 24. November 2017 3

Premiere

Die sonnige Seite eines Sozialdienstes

Der erste Ausflug der Mitarbeiter des Bayerischen Roten Kreuzes führte nach Arrach, wo der Kreisverband einen Waldkindergarten betreibt.

  • Auftanken an der „Energiegestalt“: Der Personalausflug des BRK-Kreisverbands Cham führte über Gut Kless zum Waldkindergarten. Fotos: krp

Arrach.Erstmals organisierte der neu gewählte Personalrat einen solchen Ausflug, der dem besseren Kennenlernen der Mitarbeiter untereinander dienen sollte. Das BRK hat rund 600 Mitarbeiter im Landkreis Cham.

Organisator und Personalratsvorsitzender Matthias Mühlbauer freute sich über 31 Kollegen aus den Bereichen Rettungsdienst, Fahrdienst, ambulante Pflege, Pflegestation Krankenhaus, Ausbildung und Kindergarten. Gemeinsamer Treffpunkt der Ausflugsteilnehmer, die aus dem ganzen Landkreis anreisten, war der Parkplatz Seepark Arrach.

Besonders begrüßte er seinen Stellvertreter Christian Ulrich und weitere Personalräte, Heimleiter Andreas Leitermann und Pflegedienstleiterin Martina Berzl (BRK-Seniorenheim Bad Kötzting), hauptamtliche Ausbilderin Helene Filimon, Stefan Hupf (Heimleiter BRK-Pflegezentrum Furth im Wald), Sandra Früchtl (Leitung BRK-Sozialstation Bad Kötzting) und Yvonne Luithardt (Tagespflege Teamleiterin Tiefenbach).

Als Überraschungsgast stellte sich Bürgermeister Sepp Schmid ein, der die Gäste in seiner Gemeinde willkommen hieß. Die Kommune ist Sachaufwandsträger des Waldkindergartens. Mit Regina Pfeffer, Erzieherin im Waldkindergarten, machte man sich auf den Weg durch die herbstlich gefärbte Landschaft. Gerne lieferte Regina Pfeffer allerlei Erklärungen über den NAPA-Rundweg und die Gemeinde. Vorbei am Arracher Moor, erreichte man Gut Kless. Besitzer Hermann Geiger ist der Eigentümer des Geländes, auf dem sich die Waldkinder tummeln dürfen und der den Platz für das schützende Waldhaus zur Verfügung stellt. Auf dem Weg zum Waldhaus am Dachsnplatzl erzählte die Erzieherin lebhaft vom Kindergartenalltag.

Bei so manchen der aufmerksam lauschenden Teilnehmer kamen dabei Erinnerungen aus der eigenen Kindheit auf, wo man auch mit relativ wenigen Mitteln in freier Natur gespielt hat. Den Mitarbeitern des Rettungsdienstes fiel natürlich auf, dass man erfreulicherweise noch keinen dienstlichen Einsatz dorthin fahren musste.

Auf dem Rückweg tangierte man die Kunstsattlerei, Holzofenbäckerei, das Museumsdorf Drexlerhof und das Glastor. Im Gasthaus D’Hoamat im Arracher Seepark, wo man den Tag bei Kaffee, Kuchen und einem schmackhaften Abendessen ausklingen ließ und der Tag ein geselliges Ende nahm.

Wegen der Schichtarbeit der Mitarbeiter wurden zwei Termine für diesen Ausflug angeboten. Die zweite Gruppe wird sich am nächsten Samstag auf den Weg zum Waldkindergarten machen. Hierzu hat sich auch Kreisgeschäftsführer Manfred Aschenbrenner angesagt. (krp)

Mehr zum Thema

Weitere Berichte aus dem Landkreis Cham bei uns im Internet:

www.mittelbayerische.de/cham

aktuell im netZ

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht