mz_logo

Region Cham
Montag, 19. Februar 2018 1

Kommune

Dorferneuerung in Tiefenbach geht weiter

Im Ortszentrum von Tiefenbach entstehen neue Parkgelegenheiten. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 240 000 Euro.

Tiefenbach.Im Ortszentrum von Tiefenbach entstehen neue Parkgelegenheiten: zum einen auf dem Grundstück des ehemaligen „Kree-Hauses, zum andern oberhalb des Gasthofs Russenbräu. Letztere Fläche soll zudem gestaltet und begrünt werden. Wie Bürgermeister Ludwig Prögler in der Gemeinderatssitzung bekanntgab, sind beide Maßnahmen vom Amt für Ländliche Entwicklung in das laufende Dorferneuerungsverfahren aufgenommen und als förderfähig beurteilt worden. Die zu erwartenden Gesamtkosten belaufen sich auf 240 000 Euro.

Nachdem der bestehende Architektenvertrag vom Juli 2014 die Maßnahmen nicht enthält, ist ein separater Vertragsabschluss nötig. Der Gemeinderat stimmte dem Honorarangebot zu und ermächtigte Prögler zur Unterzeichnung des Architektenvertrages.

E-Bike-Ladestationen geplant

Zur Umsetzung einer regionalen „Erleb- und Erkennbarkeit“ des Aktionsbündnises Cerchov plus/Hohenbogenwinkel werden drei wesentliche Maßnahmen definiert. Willkommensschilder an markanten Ortseingängen, „Landmarken“ als bauliche 3-D Elemente an ausgewählten Standorten sowie der Aufbau eines wiedererkennbar gestalteten Netzes von E-Bike Ladeinfrastruktur. Nach Abstimmung mit den beteiligten Kommunen soll nun als erstes der Aufbau eines regionalen Netzes von E-Bike-Ladestationen umgesetzt werden. Die Laufzeit des Projekts soll zwei Jahre umfassen. Im Laufe 2018 solle der Aufbau der Ladeinfrastruktur erfolgen. Die Gemeinde Tiefenbach beteiligt sich im Rahmen des interkommunalen Leader-Förderprojekts an der Projektumsetzung sowie mit einem kommunalen Eigenanteil in Höhe von circa 6906 Euro.

Mit Beschluss vom November hat sich der Gemeinderat für die Erweiterung der Ortsabrundungssatzung für Schönau ausgesprochen. Dabei sollten aus dem gemeindlichen Grundstück „Am Woferlfeld“ zwei Parzellen in die Ortsabrundungssatzung aufgenommen werden. Die Bauabteilung des Landratsamtes hatte der Gemeinde nahe gelegt, die Satzung etwas weiträumiger zu ändern. Der Planungsentwurf sieht nun vier Parzellen zur Erweiterung der Ortsabrundungssatzung vor. Die Verwaltung wurde beauftragt, das notwendige Änderungsverfahren zu veranlassen.

52 470 Euro für die Feuerwehr

Die Kapellenverwaltung Steinlohe hat bei der Gemeinde um eine Bezuschussung für die Pflege,- und Mäharbeiten am Kapellengrundstück in Steinlohe für die Jahre 2015 und 2016 nachgesucht. Wie die Kapellenverwaltung informierte, ist für das Jahr 2015 ein Betrag in Höhe von 1285,20 Euro und für 2016 1650,23 Euro angefallen. Der Gemeinderat bewilligte für die beiden Jahre einen Zuschuss von je 800 Euro. Auch die Fußballabteilung des SV Tiefenbach beantragte für die Pflege der Sportplatzanlage, die auch dem Schulsport dient, einen Zuschuss. Der Gemeinderat bewilligte hier 50 Prozent des jährlichen Aufwands von 1600 Euro (800 Euro) zu gewähren.

Weiter informierte Prögler über den Ankauf des TSF für die FFW Schönau. Hierfür seien Gesamtausgaben von 90 181,71 Euro angefallen. Den Staatszuschuss bezifferte er auf 24 200 Euro, den Kreiszuschuss auf 8470 Euro und den Eigenanteil der FFW auf 17 000 Euro. Der Verkaufserlös für das alte TSF betrug 2800 Euro. Der finanzielle Aufwand für die Gemeinde betrug 52 470 Euro. Bei der Abrechnung der Landkreismusikschule ergab sich ein Fehlbetrag von 661 081,39 Euro, der von den Gemeinden und dem Landkreis zu tragen ist. Tiefenbach hat für 51 Musikschüler einen Eigenanteil in Höhe von 8940 Euro zu leisten. (wbf)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht