mz_logo

Region Cham
Sonntag, 24. September 2017 18° 3

Aktion

Ein Blick auf die Heimat von oben

Bei den 44. Chamer Flugtagen des Segelflug-Sportvereins auf dem Flugplatz werden den Besuchern viele Attraktionen geboten.

Die Zlin-Staffel „Aero Gera“ sorgt bei den Flugtagen für ein Spektakel am Himmerl über Cham.Foto: Veranstalter

Cham.Die 44. Chamer Flugtage veranstaltet der Chamer Segelflug-Sportverein am Samstag und Sonntag auf dem Segelflugplatz. Ein Höhepunkt wird auch in diesem Jahr die Zlin-Staffel „Aero Gera“ sein. Mit drei Flugzeugen sorgen sie für ein Spektakel. Nach dem Motto „Warum alleine, wenn es auch zu dritt geht?“ wird es Formationskunstflug zu bewundern geben. Er und insbesondere der Spiegelflug stellen die schwierigsten fliegerischen Disziplinen dar. Während einer der beiden ehemaligen Militärtrainer „normal“ fliegt, ist der zweite direkt darüber „auf dem Rücken“. Viermal an einem Tag können die Zuschauer hier den Atem anhalten, wenn die Zlin-Staffel ihre Runden über dem Flugplatz dreht. Auch einen Motorkunstflug mit der „Extra 200“ und Gabriel Rieser, einem Nachwuchspiloten aus Straubing, gibt es zu bewundern.

Auch die Springer vom Fallschirmsprung-Tandem sind wieder dabei. Seit sechs Jahren sind sie mit der altbekannten Pink Skyvan über Cham zu sehen. Sowohl der Sound der beiden 715 PS starken Turboprob-Triebwerke als auch der Himmel voller Fallschirmspringer sind immer wieder Höhepunkte.

Die leiseste Art des Kunstflugs darf auch nicht fehlen. Die vereinseigene ASK 21 startet zum Segelkunstflug. Ausbidlungsleiter Klaus Schroller und Fluglehrer Mike Goldhahn werden zeigen, dass es keinen Motor braucht, um schöne Kunstflugfiguren zu fliegen. Auch Doppeldecker wie Bücker, Stieglitz und Platzer Kiebitz werden zu bewundern sein. Modellflug und insbesondere Modellkunstflug wird der erfahrene Modellflugpilot Rudi Koppitz präsentieren, der selbst schon auf vielen deutschen Meisterschaften vorgeflogen hat.

Auch wird es in diesem Jahr bei den Chamer Flugtagen wieder Rundflüge mit verschiedenen Sportflugzeugen, Motorseglern, Segelflugzeugen und Gyrokoptern geben – für jeden Besucher der Flugtage eine Möglichkeit, die Heimat von oben zu erleben.

Beginnen werden die Flugtage am Samstag um 13 Uhr. Der Biergarten rund um das Segelfluggelände lädt zum Verweilen ein. Für alle, die lieber etwas mehr vom Programm mitbekommen wollen, gibt es Bänke bei der Absperrung. Zum Ausschank kommen auch heuer wieder die bewährten Getränke von der Brauerei Dimpfl. Und es gibt wieder den begehrten Weizenstand. Gegen den großen und kleinen Hunger gibt es verschiedene Spezialitäten vom Grill der Metzgerei Haberl. An beiden Nachmittagen gibt es in der kleinen Halle Kaffee und dazu hausgemachte Kuchen sowie Torten. Ergänzt wird dies durch einen kleinen Eisstand. Vor Ort werden frische Kücherl gebacken.

In der großen Tombola gibt es wie jedes Jahr tolle Preise zu gewinnen. Der Hauptpreis ist ein 55-Zoll-Flat-TV von der Firma Kappenberger und Braun. Auch für die Kinder ist einiges geboten. „Einmal selber das Fliegen versuchen?“ Dafür gibt es einen Segelflug-Simulator. Auch eine Hüpfburg und ein Karussell werden aufgestellt. Am Sonntag wird Pater Benjamin von den Franziskanern aus Neukirchen beim hl. Blut um zehn Uhr den Gottesdienst zelebrieren. Für die beiden Tage erwarten die Verantwortlichen an die 5000 Besucher. Wie immer ist der Eintritt frei und auch die Parkplätze sind kostenlos.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht