mz_logo

Region Cham
Mittwoch, 18. Oktober 2017 18° 3

Schleuderfahrt

Ein Unfall, Zentimeter vom Tod entfernt

Ein Fahranfänger schleuderte mit seinem BMW bei Kothmaißling in den Wald, verfehlte einen Rohrdurchlass und blieb unverletzt.
Von Johannes Schiedermeier

  • Gebüsch und einen Baum walzte der Wagen nieder, bevor er völlig verkeilt zum Stehen kam. Foto: Schiedermeier
  • Am Ende stand der BMW rückwärts zur Fahrtrichtung im Wald. Foto: Schiedermeier

Cham.Einen unglaublichen Schutzengel hatte ein 18-jähriger Fahranfänger aus Weiding am Samstag gegen 11.55 Uhr. Der junge Mann besaß nach Angaben der Polizei gerade einmal zwei Wochen seinen Führerschein, als er mit einem 5er BMW aus Richtung Schlammering kommend nach Kothmaißling fuhr.

Die Feuerwehr musste den BMW erst mit der Kettensäge freischneiden, bevor er geborgen werden konnte. Foto: Schiedermeier

Auf regennasser Fahrbahn verlor er aus bisher unbekannter Ursache im Auslauf einer Linkskurve die Kontrolle über seinen Wagen. Dieser schleuderte über einen Graben und mähte den Rand eines Maisfeldes ab. Dann übersprang er einen Rohrdurchlass, drehte sich und schoss rückwärts zwischen zwei dicken Bäumen durch. Anschließend walzte die Limousine Gebüsch und einen kleineren Baum nieder, bevor sie im Waldstück zum Stehen kam.

Aus dem Wrack entstieg äußerlich unverletzt der Fahrer, der sich anfangs nicht einmal im Rettungswagen untersuchen lassen wollte. „Mir fehlt nix!“ Kreisbrandinspektor Bierl wunderte sich an der Unfallstelle mit Rettungssanitätern und Polizei über derartiges Glück. Er deutete auf den Rohrdurchlass: „Wenn es ihn da aufstellt und er mit dem Dach voraus in den Wald fliegt...“

Weitere Polizeimeldungen lesen Sie hier

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht