mz_logo

Region Cham
Donnerstag, 18. Januar 2018 9

Aktion

Jetzt hat Fabian endlich sein Auto

Lange kämpfte der kleinwüchsige Auszubildende aus Zandt um das dringend notwendige Fahrzeug. Nun wurde sein Traum wahr.
Von Monika Kammermeier

Fabian Lankes im eigens für ihn umgebauten Opel Corsa ecoflex Foto: Kammermeier

Furth im Wald.Lange darauf hingefiebert und endlich ist es so weit: Fabian Lankes aus Zandt hat die Schlüssel für einen umgebauten „Opel Corsa ecoflex“ im Autohaus Mühlbauer vom Präsidenten des Lionsclubs Bayerwald, Dr. Erich Maier, in Furth im Wald überreicht bekommen. Der Lionsclub Bayerwald verhalf dem kleinwüchsigen Auszubildenden dazu, dass der Traum vom Auto auch für ihn endlich wahr werden konnte.

Ein Fünftürer in Weiß

Voller Freude nahm Lankes den Schlüssel für den schicken Fünftürer in Weiß entgegen. 95 PS hat das Dieselfahrzeug. Es ist ein Zweijahreswagen, hat vier Jahre Garantie, beinhaltet ein Sondermodell von Sitz – color Edition, das für seine Beine passt, hat verlängerte Kupplungspedale und einen an ihn angepassten Gurtverlauf.

Man habe sich für das Modell „Opel Corsa“ entschieden, so Siegfried Mühlbauer, der Inhaber des Autohauses und Mitglied im Lionsclub, weil dieses am besten für Lankes geeignet sei, auch vom Unterhalt und den Spritkosten her.

Weil der 19-Jährige mit 1,47 Meter minderwüchsig ist, brauchte er ein umgebautes Auto – so hat es auch der TÜV bescheinigt. Vor allem um von Zandt zu seiner Arbeitsstelle in Furth im Wald zu kommen, wo er im zweiten Lehrjahr Altenpflege lernt. Kein Bus und keine Bahn könnten ihn von da rechtzeitig zu seinem Schichtdienst bringen, sagte er. Nachdem sich Lankes an verschiedenen Stellen und Behörden vergeblich um einen Zuschuss für die teuren Umbauten und Führerscheinkosten bemühte, kam Hilfe von einer ganz anderen Seite. Das Bayerwald-Echo berichtete im April 2017 ausführlich über Lankes, sein Handicap und seinen Behördenmarathon: „Zentimeter, die die Welt verändern“ war der Titel des Artikels von Johannes Schiedermeier, der damit einen Stein in Rollen brachte.

Bayerwald-Echo gab den Anstoß

Fabian Lankes bekam von Lions-Präsident Dr. Erich Maier den Autoschlüssel feierlich überreicht: (v. li.) Aktivity-Beauftragter des Lionsclubs Georg Kerschberger, Lions-Präsident Dr. Erich Maier, Fabian Lankes, Mutter Ulrike, Vater Christian und Schwester Selina, Autohausbesitzer und Lions-Mitglied Siegfried Mühlbauer und PR-Beauftragter des Lionsclubs Christian Nowotny. Foto: Kammermeier

Der Lionsclub wurde auf den jungen Mann aufmerksam. Er finde es klasse, dass Lankes diesen Beruf erlernt, sagte Dr. Maier. Der Lions-Präsident und der Aktivity-Beauftragte Georg Kerschberger wollten dabei helfen, dass Lankes sich solch ein umgebautes Auto leisten kann. Anlässlich des 100-jährigen Bestehens veranstaltete der Lionsclub ein Dinner im September dieses Jahres auf Gut Hötzing. „Schlemmen, steigern, Gutes tun“, hieß die Devise. Ein köstliches Fünf-Gänge-Menü für 110 Personen war angesagt. Dazu konnten die Gäste Dienstleistungen ersteigern, die die Lions-Mitglieder anboten. Der Erlös des Dinners ging zu einem Teil an das Projekt „Auto für Lankes“ und zu einem anderen Teil an das Projekt „Weltenschaukel für St. Gunther“.

Es gab zudem noch die Aktion vom Lionsclub mit dem Adventskalender und dem Krapfenschmaus. Die Theatergruppe Penting spendete 600 Euro, einige Privatpersonen legten fast 2000 Euro dazu und von „Bürger helfen Bürgern“ kamen 3000 Euro hinzu. Allein die Umbauten waren zuletzt mit fast 7000 Euro veranschlagt. Schlussendlich sei auch die Eigenbeteiligung von Lankes gefordert, so der Lions-Präsident. Ohne die gehe so etwas nicht.

Das ist anders im Auto von Fabian Lankes

  • Sitz

    Der Sitz ist ein Sondermodell – Color edition, das für seine Beine passt.

  • Pedale

    Das Auto hat verlängerte Pedale, damit sie für Fabian bedienbar sind.

  • Gurte

    Der Gurtverlauf ist angepasst und muss vom TÜV noch genehmigt werden.

Fahrstunden für seinen weißen Blitz nimmt Lankes bei der Fahrschule Schmidt in Bad Kötzting, die er nach langer Suche für sich gefunden hat. Denn trotz bestätigendem Gutachten vom TÜV, dass er in der Lage sei, am Straßenverkehr teilzunehmen, waren diverse Fahrschulen nicht bereit, ihn zu unterrichten. Die Fahrschule Schmidt schon. Hierhin muss Lankes eine Pedalverlängerung (600 Euro) selbst mitbringen. Sie ist Voraussetzung dafür, dass er überhaupt Fahrstunden nehmen kann.

Eigentlich hätte er den Führerschein schon rechtzeitig zur Schlüsselübergabe haben wollen. Doch oft kommt es anders, als man denkt, und halt auch bei ihm. Seinen Führerschein will er im zweiten Anlauf bis spätestens April schaffen. Und wenn er dann Glück hat, dann wird Fabian Lankes wie viele andere junge Leute auch, seinen Wagen über die Straßen steuern und seinen Weg machen.

Weitere Nachrichten aus Cham und der Region lesen Sie hier.

Erhalten Sie täglich die aktuellsten Nachrichten bequem via WhatsApp auf Ihr Smartphone. Alle Infos dazu finden Sie hier.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht