mz_logo

Region Cham
Dienstag, 26. September 2017 20° 2

Besuch

Kinder erlebten Feuerwehr hautnah

Die Ferienfreizeit machte es möglich: Nachwuchs schlüpfte in Blaibach in die Rolle der Floriansjünger. Es ließen sich dabei auch etwaige Ängste abbauen.

  • Der fachgerechte Umgang mit dem Strahlrohr will natürlich entsprechend geübt sein. Fotos: khu
  • Die Kinder lauschten den Erklärungen von Johannes Graßl und durften Helm und Jacke anziehen.

Blaibach.Was mitunter auch in großen Umfragen immer wieder bestätigt wird, zeigte sich auch am vergangenen Wochenende in der Gemeinde Blaibach: Die Feuerwehr ist, wenn man es so bezeichnen will, einer der Berufe und Vereine, der mitunter das höchste Ansehen und Vertrauen genießt. Was also liegt näher, sich aufzumachen, um einmal hinter die Kulissen der wichtigen Einrichtung zu blicken?

Im Rahmen der Jugendfreizeit kamen gleich 34 Kinder zur Blaibacher Feuerwehr, um sich von den beiden Jugendwarten der Freiwilligen Feuerwehr (das sind Martin Raab und Christian Amberger) sowie deren Helfern die Aufgaben und Geräte der Rettungsorganisation Freiwillige Feuerwehr zeigen zu lassen.

Zu Beginn der interessanten Veranstaltung in Blaibach stimmte Johannes Graßl die interessierten Kinder mit einem Frage-Antwort-Spiel auf das Thema Feuerwehr ein. So wollte er beispielsweise wissen, wie man die Feuerwehr im Notfall richtig ruft, oder welche Aufgaben sie hat.

„Feuer aus“

  • Einsatz

    Der Höhepunkt aber war wohl der richtige Löscheinsatz, der zum Abschluss für die Teilnehmer vorbereitet worden war. So durften die Kinder unter Anleitung selber ein kleines Feuer löschen.

  • Brotzeit

    Nachdem den eifrigen Nachwuchseinsatzkräften „Feuer aus“ bestätigt werden konnte, gab es noch für alle von Kommandant Thomas Raab am Grill gebrutzelte Bratwurstsemmeln zur Stärkung. (khu)

Zudem wurde ein Feuerwehrmann in kompletter Einsatzkleidung vorgezeigt, nicht nur, um den Mädchen und Jungen die Angst vor einem Feuerwehrmann mit Atemschutzgerät und Maske zu nehmen. Bei der ersten Station beim Besuch in der Feuerwehr-Zentrale wurden dann die Schläuche und Armaturen erklärt und vorgeführt. Diese durften die Kinder dann selber ausprobieren und Tennisbälle von der Spitze eines Verkehrsleitkegels herunterspritzen. Im teils abgedunkelten Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Blaibach wurde den Mädchen und Jungen der Einsatz einer Wärmebildkamera gezeigt. Die Mädchen und Jungen durften auch selber ausprobieren, wie man verschiedene Wärmequellen auf dem Display der Wärmebildkamera sieht.

Neben dem Handabdruck an einer Tür oder Fußabdrücken am Boden sahen sie auch, wie heiß eigentlich ein eben ausgeschalteter Scheinwerfer sein kann.

Bei einem kleinen Staffel-Lauf galt es zudem an einer weiteren Station, auf einem Schlauch balancierend und um Hindernisse laufend, mit möglichst viel Wasser in einem Eimer am Ziel anzukommen. Die Mädchen und Jungen meisterten auch diese von der FFW gestellte Aufgabe mit Ehrgeiz und Interesse.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Anmelden

Hinweis: Bitte schützen Sie Ihr Konto auf öffentlichen Geräten, indem Sie sich nach der Nutzung im Profil-Bereich abmelden.

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht