mz_logo

Region Cham
Freitag, 15. Dezember 2017 5

Pemfling

Kinder feiern St. Martin mit Päckchen für die Tafel

Zu Beginn der Martinsfeier der Pemfling Kindergartenschar in der Kirche sangen die Kinder mit ihren

Kinder spielten die Geschichte des heiligen Martin nach. Foto: cpf

Pemfling.glockenhellen Stimmen und aus voller Brust das Lied „Wie Sankt Martin will ich werden“. Pater Joseph begrüßte ein bis auf den letzten Platz gefülltes Gotteshaus mit den Worten: „St. Martin war für die Menschen selbst wie so eine Laterne. Er hat Licht und damit Hoffnung und Hilfe in ihre Dunkelheit gebracht“. Unter der Leitung von Martina Schuhbauer zeigten die Kindergartenkinder im Rollenspiel den Zuschauern bildlich, wie man Licht und Hoffnung in die Dunkelheit der Menschen bringen kann. Die Kinder brachten sie Päckchen, die der Chamer Tafel zugutekommen sollen, zum Altar. Die Schüler der 1. und 2. Klasse unter der Leitung der Rektorin Heidrun Bayer, begleiteten die Päckchenübergabe mit dem Lied „Hell ist mein Licht.“

Von einigen Kindergartenkindern wurden nun die Fürbitten sehr selbstsicher vorgetragen.

Nach dem Schlusssegen bedankte sich die Kindergartenleiterin Martina Schuhbauer bei Pater Joseph für die liebevoll gestaltete Andacht, Andreas Ernst für die musikalische Begleitung der Lieder, der Schulleitung Pemfling mit den Schülern für die gesangliche Umrahmung und nicht zuletzt der FFW Pemfling für die Verkehrssicherung während der Prozession.

St. Martin (Sarah Brückl) wartete hoch zu Pferd vor der Pfarrkirche. Nach dem anzünden der Laternen zog man in einer langen Lichterprozession zum Sportplatz, wo die Mitglieder des Elternbeirates warme Leberkässemmeln, Gebäck und Kinderpunsch vorbereitet hatten. (cpf)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht