mz_logo

Region Cham
Montag, 11. Dezember 2017 4

Feier

Kleine Belohnung für fleißige Helfer

Die Schwarzen Panduren und die Arbeitsgruppe Pandurenlager beschließen die Festspielsaison und sind sehr zufrieden.

Die Panduren feiern eine erfolgreiche SaisonFoto: wbs

Waldmünchen.Sowohl die Schwarzen Panduren als auch die Arbeitsgruppe „Pandurenlager“ waren mit dem Verlauf der diesjährigen Festspielsaison sehr zufrieden. Auch deshalb feierten die beiden Organisationen am Samstag einen Saisonabschluss, der im kulturellen Teil eine Führung durch die Trenckstadt beinhaltete.

Die Schwarzen Panduren und der Technische Dienst sind das ganze Jahr über sehr aktiv und sind eine wichtige Stütze im Gefüge der Trenckfestspiele. Die Pandurenlagerer hingegen organisieren das größte alljährliche Fest im Stadtpark, was ebenso mit viel Arbeit verbunden ist. Deshalb war eine ordentliche Saisonabschlussfeier die logische Konsequenz der diesjährigen erfolgreichen Saison.

Bereits am Nachmittag wurden Kaffee und Kuchen im Trenckstadtl kredenzt. Anschließend begab sich Stadtführer Hermann Bierl mit vielen Interessierten auf eine Führung durch das historische Zentrum der Trenckstadt. Und obwohl es doch alle Waldmünchner waren, so konnten sie dennoch einige interessante geschichtliche Dinge über ihre Heimatstadt erfahren. Die Führung endete am Festspielplatz, wo das Team um Alexander Weingärtner bereits den Trenckstadl für eine zünftige Feier vorbereitet hatte. Gekocht wurde natürlich selbst: Es gab sowohl Fleisch vom Wild, als auch einen Salzbraten, so dass ein jeder kulinarisch versorgt wurde.

Michael Gruber und Stefan Paa dankten den vielen Anwesenden für ihre ehrenamtliche Tätigkeit. Stefan Paa dazu: „Ohne so ein gutes Team würde vieles nicht funktionieren. Wir können mit dem Pandurenlager rundum zufrieden sein.“

Auch Vereinsvorsitzender Martin Frank schlug in die gleiche Kerbe: „Es war ein Erfolg, sowohl Countryfest als auch Pandurenlager heuer an einem Wochenende abzuhalten. Das Wetter hatte gut mitgespielt, was am darauffolgenden Wochenende nicht der Fall gewesen wäre.“ Vor allem die vielen Sternreiter lobten diese Abänderung sehr, konnten sie doch noch für einige Tage länger in Waldmünchen verweilen. Dennoch werde man, so Frank, aufgrund terminlicher Schwierigkeiten im kommenden Jahr wieder beide Feste an getrennten Wochenenden abhalten.

Auch Frank bedankte sich bei allen Trenckianern und insbesondere bei den Schwarzen Panduren für ihre ganzjährige Tätigkeit. Frank hatte die kommende Saison schon fest im Blick, mussten doch bereits viele Weichen gestellt werden. Die vielen anwesenden Ehrenamtlichen jedenfalls feierten noch bis weit in die Nacht hinein und ließen die vergangene Saison Revue passieren. (wbs)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht