mz_logo

Region Cham
Samstag, 16. Dezember 2017 10

Kultur

Kleinod

Further Streichquartett musiziert mit Klarinette und Klavier in Neukirchen.

Kammermusik vom Feinsten ist nächste Woche bei Kultur im Schloss geboten. Foto: KiS

Neukirchen bHl Blut.Die Zusammenarbeit zwischen dem Further Streichquartett mit Arkadius und Daria Podwika, Violine, Anca Moosmüller, Viola, dem Cellisten Franz von Armannsperg, dem Chamer Musiklehrer und Klarinettisten Florian Simeth und Josef Hellmann, Klavier aus Regensburg führte zu einer willkommenen Programmerweiterung des kammermusikalischen Spektrums in der Region. Durch wechselnde Besetzungen wurde es so möglich, das klassische Repertoire im Duo und Trio, solistisch oder auch im Quartett oder Quintett zu musizieren, und zwar auf einem künstlerisch sehr anspruchsvollen Niveau. Zu hören sind diese Kammermusiker am Mittwoch, 20. September, ab 19.30 Uhr bei Kultur im Schloss, Neukirchen b. Hl. Blut – bei freiem Eintritt. Auf dem Programm stehen: Ludwig van Beethoven (1770-1827) Sonate für Klavier und Violoncello A-Dur op. 69 I. Allegro ma non tanto. Dieser erste, ungemein ausgewogene harmonische Satz des dreisätzigen Werkes ist v. a. durch freies melodisches Strömen gekennzeichnet, was Steigerungen und energische Akzente keineswegs ausschließt. Felix Mendelssohn Bartholdy: Sechs Lieder ohne Worte für Klavier op. 102, (1842/1845), Nr. 2 D-Dur Adagio, Nr. 4 g-Moll Un poco agitato, ma andante Nr. 5 A-dur Allegro vivace. Franz Danzi (1763-1826) Konzertstück Nr. 2 für Klarinette und Streicher, g-Moll/B-Dur (nach 1787), Larghetto Andantino Polacca. Danzi schrieb neben mehreren Schauspielmusiken und Opern fleißig auch Kammermusik. Er gilt in der historischen Nachbetrachtung eigentlich als Wegbereiter der musikalischen Romantik, erreichte jedoch nicht die nachhaltige künstlerische Wirkung seiner berühmteren Kollegen und dem entsprechenden Bekanntheitsgrad. Joseph Haydn (1732-1809) Streichquartett C-Dur op. 76 Nr. 3 -Kaiserquartett - (erschienen 1799/1800), I. Allegro, II. Poco adagio, cantabile [con 4 variazioni], III. Menuett. Allegro Trio Menuet, IV. Finale. Presto: Haydn’s Opus 76/3. Das Kaiserquartett wird von der Fachwelt als die „großartigste und mächtigste“ Gruppe innerhalb seines Gesamtwerkes eingeschätzt. Die Variationskette über die Hymne „Gott erhalte Franz den Kaiser“ ist (auch bekannt als deutsche Nationalhymne) ist wohl das Stück mit höchstem Bekanntheitsgrad.

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) Quintett für Klarinette, zwei Violinen, Viola und Violoncello A-Dur KV 581 (1789), I. Allegro, II. Larghetto (D-Dur), III. Menuetto Trio I Menuetto Trio II Menuetto, IV. Allegretto con 4 Variazioni Adagio Allegro. Das mit ca. 30 Minuten Spieldauer einzige Klarinettenquintett W. A. Mozarts zählt zu seinen Spätwerken. Mozart hatte es seinem Freund und Jahrhundertbegabung, dem Klarinettisten Anton Stadler, gewidmet. Überwältigende klangliche Balance zwischen den fünf Instrumenten zeichnet es aus. (cjr)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht