mz_logo

Region Cham
Dienstag, 21. November 2017 7

Marktratsitzung

Lösung für Parkplatz-Situation gefunden

BaustelIe in Eschlkamer Gewerbegebiet sorgt für Beschwerden der Angrenzer. Grünfläche wird gepflastert für neue Stellplätze.

Die Markträte stimmten in ihrer Sitzung dem Lösungsvorschlag für mehr Parkplätze im Eschlkamer Gewerbegebiet zu. Foto: Archiv Bayerwald-Echo

Eschlkam.Eschlkam. In der jüngsten Marktgemeinderatsitzung informierte Geschäftsführerin Maria Lommer über die Prüfung der Haushaltssatzung und des Haushaltsplanes 2017 des

Marktes Eschlkam. Dem Marktgemeinderat wurde das Schreiben des Landratsamtes Cham vom 20. Juli und die Stellungnahme der Staatlichen Rechnungsprüfungsstelle vom 17. Juli zur Haushaltssatzung und zum Haushaltsplan 2017 des Marktes Eschlkam zur Kenntnisnahme vorgelegt. Alle Behörden zeigten sich zufrieden. Bürgermeister Sepp Kammermeier zeigte sich hocherfreut. Die Pro-Kopf -Verschuldung liege bei 344 Euro pro Einwohner, das sei sogar unter dem bayerischen Durchschnitt. Der Marktgemeinderat wurde in der Sitzung außerdem über die derzeitige Parkplatzsituation im Gewerbegebiet Bäckermühle informiert. Durch die Baustelle bei der Firma Neumaier häuften sich die Autos und Lastwagen im Gewerbegebiet. Die angrenzenden Firmen wollen, dass ihre Zufahrten ersichtlich und frei bleiben. Die Firma Seat Neumaier hat dafür volles Verständnis und hat zur Verbesserung folgenden Vorschlag unterbreitet. Die Bepflanzung in den Grünflächen bei der Straße zum Edeka- Markt auf der linken Seite sollte beseitigt und die Fläche für Parkplätze gepflastert werden. Im Einmündungsbereich sollte die Fläche als Rasenfläche gestaltet werden. Die Rasenpflege würde die Firma Neumaier übernehmen. Vonseiten des Marktgemeinderates wurden keine Einwände gegen das Anlegen der Parkflächen wie vorgeschlagen, erhoben. Erfreut berichtete Bürgermeister Kammermeier, dass die Gemeinde beim Projekt Kernwegenetz des Amtes für ländliche Entwicklung dabei sei, so dass in nächster Zeit mit grünem Licht für einige Projekte gerechnet werden kann. Außerdem hat der Marktgemeinderat zu den fünf Bauanträgen und drei Anträgen auf Vorbescheide das gemeindliche Einvernehmen erteilt. (kbi)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht