mz_logo

Region Cham
Donnerstag, 23. November 2017 3

Kultur

Mädchen singen für die Mauer

Benefizkonzert am Donnerstag, 1. Juni, in der Klosterkirche „Maria Hilf“

Cham.Die Schülerinnen der 5. und 6. Klassen und des Wahlfachs „Stimmbildung“ an der Gerhardinger Realschule laden zu einem Marien-Abendlob am Donnerstag, 1. Juni, um 19.30 Uhr in die Klosterkirche „Maria Hilf“ Cham ein – zu einem Konzert angefüllt mit wunderschönen alten und neuen Marien-, Segens- und Abendliedern. Klangvoll werden sie von der Chorgemeinschaft Cham unterstützt, in deren Reihen zahlreiche ehemalige Ger-hardinger-Schülerinnen zu finden sind.

Musikpädagogin Sonja Steinkirchner, immer auf der Suche nach Neuem, um Jugendliche zu begeistern, schwärmt seit langem vom Modell „Evensong“ – dem Abendlob. Hierbei handelt es sich um ein liturgisches und musikalisches Juwel in der Liturgie der Anglikanischen Kirche. Über die Jahrhunderte hat er sich weiter- entwickelt und wird bis heute fast täglich in den Kathedralen Englands und in den Kirchen der traditionsreichen Colleges (z. B. Oxford und Cambrigde) gesungen.

Die Tradition des „Evensongs“

Wer einmal in England gewesen ist, kennt das Bild: Es füllt sich in vielen Kathedralen und Colleges wie von Geisterhand das Chorgestühl mit Besuchern, Orgelmusik erklingt, ein Chor zieht ein. Was folgt, ist ein Abendlob, das in seiner Form untrennbar mit der liturgischen Tradition und historischen Entwicklung der anglikanischen Kirche verbunden ist, aber der sich mittlerweile auch andernorts zunehmender Beliebtheit erfreut: der Evensong.

Nachdem im vergangenen Oktober bereits die Chorgemeinschaft erstmalig in Cham einen „Evensong“ in der Klosterkirche „Maria Hilf“ gestaltete, hält nun diese „College-Konzertform“ auch an der Gerhardinger Realschule Einzug. Die Kirchenmusikerin Sonja Steinkirchner möchte mit so einer traditionellen Form wie dem „Evensong“ den Jugendlichen Einblick in die reiche Schatztruhe der abendländischen Kirchenmusik ermöglichen.

Der vielfältige marianische Kirchenmusikschatz im süddeutschen Raum ist aus einer tiefen Frömmigkeit entstanden und verdient besondere Beachtung. Er ist es als Kulturgut wert, immer wieder gesungen zu werden. Marienwallfahrten früherer Jahrhunderte im Erzbistum Salzburg beweisen die enge Verbindung mit Bayern und die Ausstrahlung in die benachbarten habsburgischen Länder. Die Salzburger Kirchenprovinz umfasste ja auch die Suffraganbistümer Freising (München), Regensburg und Passau (Altbayern) sowie das Bistum Brixen und Südtirol. Und so hielten sich Überlieferungen von Marienliedern über Grenzen hinweg lebendig.

Erlös für die Klostermauer

Das Programm des Benefizkonzertes beinhaltet Marienlieder (P. Th. Grau, M. Haller, K. Stimmer, K.N. Schmid), Abendlieder (Thomas Tallis, J. G. Rheinberger) und viele andere mehrstimmige Vertonungen, bei denen die Konzertbesucher eingebunden werden. Die Gerhardinger Realschule möchte den Redemptoristen bei der Sanierung der Stütz- und Klostermauer der Klosterkirche „Maria Hilf“ helfen. „Die prächtige Klosterkirche ist auch für uns Gerhardinger seit vielen Jahren ein idealer Konzertraum für geistliche Musik“ so Schulleiter Martin Zimmermann: „Wir würden uns sehr freuen, wenn viele Besucher durch ihr Kommen und Spenden ihre Verbundenheit mit dem Kloster hier in Cham zeigen. Alle Einnahmen des Abends gehen an die Redemptoristen.“

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht