mz_logo

Region Cham
Freitag, 24. November 2017 10° 5

Wirtschaft

Miteinander steht bei Müller ganz oben

Die beiden neuen Hallen der Firma Müller Präzision im Werk II wurden gesegnet. Mitarbeiter und Angehörige schauten sich die Produktionsstätten an.
Von Claudia Peinelt

  • Dekan Walter Kotschenreuther und Stadtpfarrer Dieter Zinecker (v. r.) segneten im Beisein der Geschäftsleitung, der Gesellschafter und der Mitarbeiter die neuen Hallen der Firma Müller Präzision und die Menschen, die darin täglich ihre Arbeit verrichten. Foto: Peinelt
  • Die Müller- Mitarbeiter konnten ihren Angehörigen zeigen, an welchen Arbeitsplätzen sie arbeiten. Die Mitarbeiter aus Werk I hatten die Möglichkeit, sich einen Überblick über das Werk II, insbesondere die Hallen 3 und 4 zu machen. Foto: Peinelt

Cham.. „Es soll hier kein großes Aufsehen gemacht werden. Es soll eine kleine Feier für unsere Mitarbeiter sein“, sagte Rainer Müller am Samstagvormittag. Weil bei den Mitarbeitern aus dem Werk I immer wieder der Wunsch aufgekommen sei, doch auch einmal das Werk II im Gewerbegebiet Cham-Süd kennenzulernen, hatte sich die Firmenleitung dazu entschlossen, die Segnung der beiden neuen Hallen zu einem Mitarbeitertag zu machen.

„Wir haben auch ehemalige Mitarbeiter und die Angehörigen der Mitarbeiter zu dieser heutigen Feier eingeladen“, informierte Geschäftsführer Günter Schneider. Er begrüßte unter anderem die Familien Domani und Müller, die Großes geleistet hätten und den Mitarbeitern ihr Vertrauen geschenkt hätten. „Es wird auch heute keine Zahlen und Fakten geben, denn der anschließende Rundgang durch die Hallen 3 und 4 spricht für sich“, meinte Schneider.

Rainer Müller versicherte, die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern habe ihm immer Freude bereitet. „Wir haben diese kleine interne Feier für die Kollegen aus Werk I geplant, damit diese auch einmal die Möglichkeit haben, sich dieses Werk 2 anzuschauen“, so Müller.

„Die Firmenphilosophie der Firma Müller ist schon immer vorbildlich. Hier stehen die Auszubildenden und die Mitarbeiter im Vordergrund. Ihnen wird von der Firmenleitung vollstes Vertrauen geschenkt“, stellte Landrat Franz Löffler fest. 431 Mitarbeiter zähle das gesamte Unternehmen und dazu noch 47 Auszubildende, so der Landrat weiter. Er wünschte dem Betrieb für die Zukunft alles Gute und überreichte an den Geschäftsführer eine Landkreisuhr.

Auch Chams 3. Bürgermeister Sepp Blaha betonte, er sei von der Erfolgsgeschichte und Strategie der Firma Müller sehr beeindruckt.

Dekan Walter Kotschenreuther und Stadtpfarrer Dieter Zinecker segneten im Anschluss die neuen Hallen des zweiten Bauabschnittes. Vom zuständigen Architekturbüro Spengler aus München wurde ein Gemälde übergeben, das die Struktur der Firma widerspiegelt. Bei einem Rundgang konnten sich Mitarbeiter und Gäste an verschiedenen Stationen die Produktion der Firma erklären lassen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht