mz_logo

Region Cham
Samstag, 16. Dezember 2017 5

Vereine

Neuem Abteilungsleiter bleibt eine große Aufgabe

Markus Baumgartner kündigt bei den Chamerauer Eisstöcklern Rücktritt von der Abteilungsleitung an. Sportlich ist alles im Lot, aber „frisches Blut“ fehlt.

  • Treue Stockschützen: Willi Roider wurde für 800 Turnierteilnahmen ebenso geehrt wie Bernhard Glonner für 300, Andreas Weingärtner 200 und Andreas Schmatz für 100 Einsätze. Fotos: che
  • Vereinsmeister im Zielwettbewerb Sommer wurde Theo Feil, vor Markus Baumgartner und Andreas Weingärtner (v. l.).

Chamerau.Das beendete sportliche Vereinsjahr gibt immer Anlass in einem Verein Bilanz zu ziehen. Auf diesen Nenner brachte es auch der erste Abteilungsleiter der Eisstockschützen Markus Baumgartner beim Kameradschaftsabend am Samstag.

Fast vollzählig waren die Mitglieder mit Frauen oder Freundinnen und Gästen erschienen, unter ihnen Bürgermeisterstellvertreter Christian Glonner und Ehrenmitglied Hans Riederer, dazu auch der Vorsitzende des Hauptvereins Lothar Greisinger, sowie Schirmherrn, Spender und Freunde aus Betrieben und Firmen.

Nach einem gemeinsamen Abendessen ging Abteilungsleiter Baumgartner auf das abgelaufene Vereinsjahr ein. Die Leistungen der sechs im Verbandsspielbetrieb stehenden Mannschaften waren in den Bilanzen der Meisterschaften Winter und Sommer zusammengefasst positiv. Die guten Ergebnisse wogen dabei auch einen hin und wieder aufgetretenen kleinen „Patzer“ auf. Er dankte seinen Mitstreitern in der Abteilungsleitung und den Mitgliedern, dass die Saison so erfolgreich verlaufen sei. „Diese Saison war wieder eine Erfolgreiche in der nunmehr 44 jährigen Geschichte der Eisstockabteilung“ so der Abteilungsleiter. Natürlich gab es für den einen oder anderen Aktiven hin und wieder eine Verschnaufpause, doch rein statistisch gesehen war mindestens eine Mannschaft das ganze Jahr über an jedem Wochenende im Einsatz.

Die Sportler sind engagiert

Abteilungsleiter Baumgartner listete dann die sportlichen Leistungen der Stockschützen, aber auch die vielen anderweitigen Aktivitäten auf, die in sieben Monatsversammlungen vorbereitet worden waren. Bei 51 Turnieren mit 20 Schützen, so Markus Baumgartner gab es keine Probleme bei der Mannschaftsaufstellungen.

Die Abteilung hat vier Herren- und zwei AH-Teams im Spielbetrieb. Achtmal konnte der Erste Platz-, viermal der zweite und siebenmal der dritte Platz erreicht werden. Es wurden Turniere mit insgesamt 87 Mannschaften auf den eigenen Bahnen in Chamerau durchgeführt, 20 Herren waren im Einsatz. Was jedoch fehle, sei Nachwuchs. Hier sei „frisches Blut“ dringend notwendig, um der Überalterung der Teams entgegenzuwirken.

Neben dem Rückblick auf die Saison im sportlichen Bereich wurde auch an die gesellschaftlichen Veranstaltungen erinnert. Ein weiterer Höhepunkt im vergangenen Jahr war wieder das Vatertagsschießen auf der Insel, das von der Bevölkerung immer wieder gerne angenommen wird.

Der Saisonabschluss war auch wieder Anlass zu Ehrungen. Für Rekordeinsätze wurden mehrere Aktive geehrt: Die meisten Turniereinsätze hatten in diesem Jahr: Willi Roider (28), Andreas Schmatz (27) und Theo Feil mit (21). Noch imposanter hörte sich das Gesamtergebnis der Turniereinsätze seit 1973 an. Hier führt Johann Riederer mit 1226 Einsätzen die „Hitliste“ an. Auf den weiteren Plätzen folgen: Josef Nachreiner (1073) und Willi Roider (806).

Traditionell werden diejenigen Mitglieder mit dem Abteilungskrug ausgezeichnet, die sich auf der sogenannten Ewigenliste mit runden Turniereinsätzen wiederfinden. Heuer waren dies Willi Roider, für 800 Einsätze, Bernhard Glonner für 300, Andreas Weingärtner für 200 und Andreas Schmatz für 100 Einsätze.

Dies verband Markus Baumgartner mit einem Dank an alle Aktiven und die Schiedsrichter, die immer wieder bereit sind, für den FC Chamerau anzutreten. Dank sagte er abschließend auch allen, die sich das Jahr über für die Eisstockabteilung engagierten.

Besonders hervorzuheben sei das Engagement des sportlichen Leiters Johann Riederer, der durch seine Vereinsarbeit unverzichtbar für die Abteilung sei. Dank galt auch dem stellvertretenden Abteilungsleiter Theo Feil sowie Schriftführer und Pressewart Hermann Schropp, der für die Auswertungen bei den verschiedensten Aktivitäten verantwortlich zeichnet. Markus Baumgartner dankte seinem Kassenverwalter Andreas Weingärtner für seine Tätigkeit als Verwalter der Abteilungskasse. Abteilungsleiter Baumgartner hob hervor, dass vieles nicht ginge, wenn man all diese Leute nicht hätte.

Lange Liste an Helfern und Gönnern

Dankesworte richtete er auch an die Frauen der Eisstockschützen, die bei Turnieren und Meisterschaften des FC im Verkauf tätig waren. Besonders hervorzuheben sei dabei Renate Schmatz, die auch noch für die nötige Sauberkeit im Vereinsheim sorge. Die Liste mit Spendern und Gönnern und den vielen Helfern bei verschiedenen Veranstaltungen der Abteilung war lang. Sein besonderer Dank galt dem Rasenmeister des FC Chamerau, Heinz Riederer, der immer die Außenanlage der Eisstockbahnen in tadellosem Zustand hält. Dank galt auch Bernhard Glonner, der immer für volle Kühlschränke sorgte. Dank galt auch den beiden Schirmherren für die Gemeindemeisterschaften. Nicht vergessen hatte der Redner dabei die Gemeinde die immer da ist wenn sie gebraucht wird, so zum Beispiel bei der Erneuerung des Pflasters rund um die Stockbahnen auf der Insel.

Schließlich verkündete Abteilungsleiter Markus Baumgartner, dass er bei der am Freitag stattfindenden ordentlichen Jahresversammlung mit Neuwahlen nicht mehr kandidieren werde. (che)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht