mz_logo

Region Cham
Dienstag, 21. November 2017 7

Cham/Michelsdorf

Offene Behindertenarbeit organisierte einen Besuch in der Moschee des Islamischen Kulturvereins

Hausschuhe für alle und Kopftücher für die Damen waren angesagt beim Besuch des Islamischen

Einen Besuch in der Moschee in Cham-Michelsdorf hat die Offene Behindertenarbeit der Barmherzigen Brüder organisiert.Foto: OBA

Cham.Kulturvereins am vergangenen Montagabend. Dazu eingeladen hatte die Offene Behindertenarbeit (OBA) der Barmherzigen Brüder Reichenbach in Zusammenarbeit mit der katholischen Erwachsenenbildung. Unter Führung von Andreas Bückert, Leiter der Offenen Behindertenarbeit, besuchten acht Interessierte die Moschee in Michelsdorf. Die Gruppe wurde freundlichst empfangen von Ibrahim Kurdi, Vorsitzender des Vereins, und zwei weiteren Vorstandsmitgliedern. Tee, Gebäck und alkoholfreie Getränke standen für die Gäste schon bereit. Der Verein hat circa 30 zahlende Mitglieder und besteht seit 30 Jahren. Die Gastgeber informierten unter andrem über das Ritual des Waschens vor dem täglichen Gebet, den Fastenmonat Ramadan sowie die Pilgerfahrt „Haddsch“ nach Mekka. Im Anschluss war Zeit für Fragen der Besucher. Es ging um Themen wie die Verschleierung der Frau, die Vielehe mit bis zu vier Frauen für den Mann, sowie die Fastenzeit. Abschluss des zweistündigen Aufenthaltes war die Vorstellung des Gebetsraums, welcher in Strümpfen betreten wurde. Ein herzliches Dankeschön galt Pia Helml, die als Kommunikationsassistentin eine barrierefreie Teilnahme für Gehörlose für den Besuch des Islamischen Kulturvereins ermöglichte.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht