mz_logo

Region Cham
Montag, 19. Februar 2018 1

Umzug

Schorndorf ist bald in Narren-Hand

„Es ist die Solidarität aller gefordert“: Max Schmaderer richtet einen leidenschaftlichen Faschingsappell an seine Bürger.

Auch Fußgruppen oder Maschkerer-Paare, ob Jung oder Alt, dürfen den Schorndorfer Gaudiwurm gerne wieder bereichern. Foto: cls

Schorndorf.Auch heuer wird sich in Schorndorf am Faschingsdienstag, 13. Februar, ein Gaudiwurm durch den Ortskern schlängeln. Die Gemeinde bittet wieder alle Einrichtungen, Vereine beziehungsweise deren Abteilungen sowie die gesamte Bürgerschaft, sich mit einem Motivwagen oder als Fußgruppe zu beteiligen.

Für die Organisation des Faschings-Spektakels ist in diesem Jahr die Schorndorfer Stützpunktwehr verantwortlich. Die Aufstellung der Umzugswagen und Fußgruppen erfolgt ab 13.30 Uhr auf dem Parkplatz hinter dem Gemeindezentrum.

Von hier aus wird sich der Gaudiwurm um 14 Uhr vorbei an der Wohnresidenz St. Raphael über den Sigmund-von-Puchberg-Platz, die Chamer Straße und die Falkensteiner Straße (Umkehr beim Park & Ride oberhalb der Grundschule) beziehungsweise im Gegenzug zurück zum Ausgangspunkt bewegen. Nach der Rückkehr erfolgt durch eine Bewertungsjury mit den Bürgermeistern Max Schmaderer und Martin Bauer an der Spitze eine Prämierung der drei schönsten, originellsten Wagen oder Fußgruppen mit Geldpreisen von 80, 50 und 30 Euro, die von der Gemeinde Schorndorf übernommen werden.

Musik für die Zaungäste

Die Preisverleihung wird am Dorfplatz vorgenommen (im Anschluss an die Rückkehr des Faschingszuges), deshalb sollen sich hier alle „Maschkerer“ einfinden. Die vielen Zaungäste werden im Ortskern (Rathaus-Umfeld) durch die Fußball-Abteilung des SSV Schorndorf mit Speisen und Getränken bewirtet sowie mit Musik unterhalten.

Für die am Umzug teilnehmenden Kinder werden keine Marken mehr ausgegeben. Stattdessen erhalten alle Kinder, die sich nach dem Umzug zum Kinderfasching im Baumgartner-Saal einfinden, eine Wurstsemmel und eine Limonade gratis. Auch diese Kosten werden von der Gemeinde übernommen. Das Programm beim Kinderfasching (Musik, Spiele und so weiter) wird von der FFW gestaltet.

„Dank eurer intensiven Beteiligung konnte der Faschingsumzug in den letzten Jahren wieder deutlich belebt werden.“

Max Schmaderer

Neben den Vereinen, auf die beim Faschingsumzug immer Verlass ist, hofft die Gemeinde auf die Solidarität der Bürgerschaft. Der Vielfalt und dem Ideenreichtum sind keine Grenzen gesetzt. „Dank eurer intensiven Beteiligung konnte der Faschingsumzug in den letzten Jahren wieder deutlich belebt werden, auch 2018 müssen wir uns anstrengen, die Attraktivität hoch zu halten“, verweist Gemeindeoberhaupt Max Schmaderer in seinem Aufruf, „es ist hier die Solidarität aller gefordert“. Nur dann kämen wieder viele Besucher am Faschingsdienstag auch von auswärts nach Schorndorf.

Es muss kein Wagen sein

Deshalb wird von Seiten der Kommune nochmals an die übrigen Vereine und Einrichtungen zum Mitmachen appelliert. Es könne auch einmal nur die Teilnahme für ein Jahr sein, bekräftigen die Veranstalter.

Außerdem müsse nicht gleich ein Motivwagen gestaltet werden, eine Fußgruppe sei ebenso herzlich willkommen. Die Bevölkerung selbst (Einzelpersonen, Paare) dürfe auch gerne mitmachen, besonders Kinder und Jugendliche, ebenso interessierte Gruppen und Vereine aus angrenzenden Gemeinden.

Meldungen bezüglich der Teilnahme sollten umgehend, spätestens aber bis 1. Februar, bei der Schorndorfer Gemeindeverwaltung unter der Telefonnummer (0 94 67) 74 03 0 angezeigt werden. (cls)

Weitere Themen aus Schorndorf lesen Sie hier

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht