mz_logo

Region Cham
Mittwoch, 22. November 2017 3

Kultur

Schülerleben von seiner schönsten Seite

Lampenfieber und lange Kleider: Fraunhofer-Gymnasiasten zeigten beim Tanzkursabschluss ihr Können in der Rodinger Stadthalle.

  • Elegante Frauenpower: die Klasse 10d
  • Auch die 10b hatte sich in Schale geworfen.Fotos: cfg
  • Schick und elegant: die Klasse 10c
  • Im feinen Zwirn: die Klasse 10a
  • Ballkönigin Sonja Wagner und Ballkönig Jonathan Aigner
  • Auftakt nach Maß: Die Polonaise war sehr gut einstudiert.

Cham.Lange, wallende Abendkleider, fesche Smokings à la James Bond, Blumensträuße und jede Menge Lampenfieber – so ließ sich die Situation am Freitag Abend kurz vor Beginn des Tanzkursabschlussballes der Zehntklässler des Chamer Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasiums in Roding etwa beschreiben. Fast 100 Schülerinnen und Schüler hatten sich seit Monaten auf diesen Tag vorbereitet.

Unter der Anleitung ihres Tanzlehrers Peter Schimkus von der Tanzschule Seidel aus Straubing hatten die Schüler schon vor den Sommerferien begonnen, im wöchentlichen Training die verschiedensten Tänze zu erlernen.

Auch an Manieren wurde gedacht

Grundschritte, Figuren und Kombinationen daraus wurden über Wochen hinweg eingeübt. Auch die richtige Haltung wurde geprüft, das Taktgefühl auf Vordermann gebracht und sogar an den guten Manieren wurde auch gearbeitet. Und das, was die Schüler da in den letzten Wochen und Monaten gelernt hatten, konnte sich wirklich sehen lassen. Bereits bei der Polonaise und dem Eröffnungswalzer wurde deutlich, wie viel Zeit und Energie die jungen Leute da investiert hatten. Von der finanziellen Investition gar nicht zu sprechen – ein Abendkleid muss halt auch etwas hermachen. Nach der ersten Tanzrunde, musikalisch begleitet von der Showband Party AG, durften auch die Eltern und Lehrer das Tanzbein bis spät in die Nacht hinein schwingen.

Was mit Training möglich ist

Durch den Abend in der restlos ausverkauften Rodinger Stadthalle führten auf charmante Art mehrere Schülerinnen der 10. Klassen. Sie kündigten zwei besondere Programmpunkte an, die dem Abend noch einen besonderen Glanz verliehen. Nicole Wanninger von „Tanztraum“ führte mit einem Teil ihrer Crew einen modernen Tanz auf und zeigte, was nach viel Üben alles möglich wäre.

Am Ende des Abends war die Wahl der Ballkönigin und des Ballkönigs. 21Paare hatten sich gemeldet. Unter den strengen Augen der Jury schafften drei Tanzpaare das Casting und durften im Recall erneut beweisen, wie gut sie tanzen können. Die Entscheidung war schwer, denn alle drei Finalisten tanzten nahezu fehlerfrei.

Am Ende gab es dann doch ein Siegerpaar zu vermelden: Sonja Wagner und Jonathan Aigner durften mit strahlenden Gesichtern Krone und Schärpe in Empfang nehmen und im Solotanz ihren Erfolg feiern. (cfg)

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht