mz_logo

Region Cham
Samstag, 20. Januar 2018 10

Kultur

Sigrid und Marina verzaubern

Das Konzert „Heimatgefühle zur Weihnachtszeit“ sorgte für eine gute Einstimmung auf das Fest.
Von Karin Hirschberger

  • Einen Teil ihrer Lieder sangen die Schwestern nur mit Gitarrenbegleitung. Fotos: Hirschberger
  • Dieter Schwank dankte Sigrid und Marina für ihren Auftritt.

Wald.Am Sonntagabend fand das Konzert „Heimatgefühle zur Weihnachtszeit“ von den Grand-Prix-Siegerinnen Sigrid und Marina statt.

Dieter Schwank, der Vorsitzende des Brauchtums- und Kulturausschusses der Gemeinde Wald, begrüßte viele Zuhörer in der Gemeindehalle. Ein besonderer Gruß ging an Bürgermeister Hugo Bauer, seine Stellvertreter Rudolf Zimmerer und Karin Hirschberger, seinen Kollegen aus dem Brauchtum- und Kulturausschusses sowie dem Gemeinderat. Es freue ihn sehr, dass so bekannte Künstlerinnen, die bereits viele Preise gewonnen haben und zahlreiche Auftritte im Fernsehen, absolviert haben, in Wald auftreten. Das Konzert soll die Zuhörer aus dem Alltag herausholen und auf Weihnachten einstimmen, so Schwank. Mit dem Lied „Wir sagen euch an, den lieben Advent“ startete das Konzert und die beiden Österreicherinnen zogen mit einer Laterne durch die Halle zur Bühne. Mit einem Gebet auf die Berge begrüßten sie das Publikum. Gemeinsam wolle man sich auf die schönste Zeit im Jahr einstimmen, den Advent und Weihnachten. Die beiden sympathischen Künstlerinnen sangen verschiedene Lieder von ihren CDs und zwischendurch lasen sie Geschichten oder Gedichte zur Weihnachtszeit vor.

2017 sei ein schönes, erfolgreiches Jahr gewesen, blickten Sigrid und Marina auf das Jahr zurück. Vor zehn Jahren haben sie den Grand-Prix gewonnen und zu diesem Jubiläum haben sie ihre CD „Heimatgefühle 3“ herausgebracht. Sie wollen schöne, traditionelle Volksmusik machen, das sei ihr Anliegen. Sie erzählten auch von Traditionen aus ihrer Heimat, dem Salzkammergut. So hatten sie auch eine Glöcknerkappe aus den traditionellen Glöcknerläufen dabei, die Glück und Segen bringen soll. Höhepunkt vor der Pause war das „Ave Maria“.

Gemeinsam mit dem Publikum wurden nach der Pause „Heidschi Bumbeidschi“ und andere bekannte Lieder gesungen. Besonders wenn die beiden Sängerinnen nur begleitet von ihren Gitarren sangen, hörte man die schönen Stimmen der Österreicherinnen.

Am Ende dankten Sigrid und Marina für die Einladung nach Wald. Sie hätten sich sehr gefreut, in einer so schön weihnachtlich dekorierten Halle zu spielen und vor so einem tollen Publikum. Auch Dieter Schwank dankte den Künstlerinnen für ein schönes Konzert, das Weihnachtsstimmung verbreitet habe. Nach zwei Zugaben ging das Konzert zu Ende. Die Bewirtung hatte die Feuerwehr Mainsbauern übernommen.

Die Kommentarfunktion steht exklusiv unseren Abonnenten zur Verfügung. Als Abonnent melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich. Alle anderen Nutzer finden preiswerte Angebote in unserem Aboshop.

Anmelden Registrieren Zum Abo-Shop

Sie sind noch nicht registriert?

Neu registrieren

MessageBox

Nachricht